Sonntag, 31. Oktober 2010

Bento: Jack Skellington lässt grüßen! Happy Halloween!

Happy Halloween! Als Entschädigung für das schreckliche Grusel-Bento mit den Wurstfingern habe ich dieses Bento für meine Kinder gemacht. Der Skelettkopf ist Jack Skellington aus "Nightmare before Christmas", zwar nicht ganz so halloweenig, aber ich finde, er sieht als Skelett doch ganz lustig aus. Für dieses Bento habe ich zuerst zwei Onigiri (Reisbällchen) gemacht, eins einfach aus gekochtem Reis und eins aus Kürbis-Reis. Anschließend habe ich die Details für die Gesichter mit der Schere aus Nori geschnitten. Die Details wurden dann auf Käse gelegt. Nun mit einem Zahnstocher um die Nori-Teile fahren und somit den Käse ausschneiden. Der kleine Kürbis ist eine dekorierte Karottenscheibe. Noch die Lücken mit gedämpften Brokkoli, Blumenkohl, Chicken Karaage und einer Tomate füllen. Fertig ist das lustig-gruselige Halloween-Bento!

Hier gibt es noch mehr zum Thema "Halloween"!

Samstag, 30. Oktober 2010

Rezept: Kasutera (jap. Kuchen mit Honig)

Kasutera (oder auch Castella) ist ein beliebter japanischer Biskuit-Kuchen, den es in Japan überall zu kaufen gibt. Ursprünglich kam der Kuchen aus Portugal, und zwar bereits im 16. Jahrhundert mit den portugiesischen Seeleuten. Daher auch der Name Castella. Im Laufe der Zeit hat sich die Rezeptur an den Geschmack der Japaner angepasst. Kasutera wird gerne nachmittags gegessen bei einem Glas grünem Tee. Der Kuchen ist recht süß und passt daher besonders gut zum herben Tee.

Man benötigt folgendes:
25 cm x 25 cm quadratische Backform mit hohem Rand, mit Backpapier ausgelegt

Bento: WARNUNG: Schaurig, gruselig! ;P

Na, wessen Wurstfinger haben wir denn da? Ich muss gestehen dieses Bento ist ein wenig zu gruselig und vielleicht auch ekelerregend geraten ;)  Als ich vorgestern Jelly und Bean dieses Halloween-Bento mit dem Grusel-Gespenst präsentiert hatte, meinte Bean, es sei nicht gruselig genug. Da habe ich mir gleich für das gestrige Bento diese blutigen Zombie-Finger ausgedacht....hahahahaha....aber das war wohl doch zu gruselig geworden, denn die beiden sind schreiend weggerannt, und Bean wollte es nicht essen.....Ich glaube, ich bleibe bei niedlich und süß ;)))
Für die Finger habe ich einfach Würstchen genommen, und die Fingernägel sind Mandelhälften. Die Zombie-Hand sollte so aussehen als würde sie aus dem Boden kommen, deswegen habe ich den Reis mit Furikake (jap. Würzmittel für Reis) bestreut und mit Kresse verziert. Dazu gab es noch Tamagoyaki, eine Kartoffelkrokette in Kürbisform, Kaiserschoten, Maiskörner, einen Karottenstern, Spießchen mit Edamame (junge Sojabohnen) und Trauben. Schließlich musste ich das Bento wieder demontieren und entgruseln, damit es für Bean genießbar wurde :D

Hier gibt es noch mehr zum Thema "Halloween"!

Freitag, 29. Oktober 2010

Bento-Einkaufs-Tipp: Hochland Sandwich-Scheiben "Bauernhof" mit Tiermotiven

Neulich beim Einkaufen habe ich im Kühlregal von Kaufland diese Sandwich-Scheiben von Hochland entdeckt. Die Packung mit 10 Scheiben (175g) hat 1,49 Euro gekostet. Jede Scheibe hat eins von drei Tiermotiven drauf. Also genau richtig für ein niedliches Kinder-Bento. Wenn man die Scheibe noch aussticht, hat man eine schnelle Verzierung für das Bento, besonders für alle geeignet, die keine Cookie Stamps wie diese haben. Jelly und Bean finden den Käse sehr lecker. Ich habe ihn in diesem Bento verwendet.
Hier die verschiedenen Motive:

Bento: BOO! Hier kommt das Grusel-Gespenst!

Heute gibt es wieder ein Halloween-Bento. Ich habe es einfach gestern für das Mittagessen zuhause gemacht. Sonst komme ich nicht so oft dazu, Bentos mit Reis zu machen. Denn Ausflüge machen wir ja nicht jeden Tag. Ausserdem habe ich auch bemerkt, dass Jelly und Bean ihr Mittagessen aus der Bento-Box viel schneller aufessen und vor allem auch das Gemüse mit. So habe ich mir jetzt vorgenommen öfter auch mittags den beiden ein Bento anzubieten.
Für dieses Bento habe ich eine Etage der Bento-Box mit Reis gefüllt und mit Nori abdeckt, um einen dunklen Hintergrund passend für die Grusel-Szene zu machen. Darauf habe ich ein Chicken-Nugget in Form eines Gespenstes draufgelegt. Mit Käse und Nori habe ich ihm noch ein Gesicht gemacht. Die kleinen Kürbisse sind aus Karotten-Scheiben. Im oberen Fach gab es noch Tamagoyaki, eine Wurstblume, Kaiserschoten, Dattel-Tomaten, Nashi-Birne und Trauben. Als süßen Nachtisch habe ich noch ein kleines Stückchen Kasutera (jap. Biscuit-Kuchen) hineingepackt. Das Rezept für den Kuchen poste ich noch in den nächsten Tagen.

Hier gibt es noch mehr zum Thema "Halloween"!

Donnerstag, 28. Oktober 2010

Bento: Gefüllte Sandwich-Ecken aus britischem Weißbrot

Ich habe mit meiner Schwester eine Sammel-Bestellung in einem Online-Shop gemacht, der verschiedene internationale Lebensmittel verkauft, überwiegend amerikanisches und britisches. Ich probiere halt gerne neue Sachen aus. So habe ich mir auch ein britisches Weißbrot gekauft, was ich im heutigem Bento für die gefüllten Sandwich-Ecken benutzt habe. Und ich muss sagen, das Brot ist super dafür geeignet, denn es reisst nicht ein, obwohl ich mich heute etwas ungeschickt angestellt habe. Nur Schade, dass es hier nicht so zu kaufen gibt :(
Die Sandwich-Ecken, gefüllt mit Salat, Gurke, Salami und Mayo, habe ich mit dem Sandwich-Cutter gemacht, zusätzlich habe ich mit einem Cookie Stamp das Bärchen-Gesicht darauf gestempelt. Im unteren Fach gab es noch Kiwi, Nashi-Birne, Clauselina, Trauben, Karottensticks und Gurken-Vögelchen. Die Box, die ich verwendet habe, ist die dreieckige Onigiri-Box aus dem Clickety Click Boxen Set, dass ich hier mal vorgestellt habe.

Mittwoch, 27. Oktober 2010

Rezept: Mochi Chicken

Mochi Chicken ist kein typisches Gericht aus Japan, sondern ist eine Spezialität aus Hawaii. Es schmeckt sehr lecker, auch kalt, deshalb für ein Bento besonders geeignet. In diesem Bento habe ich etwas vom Mochi Chicken eingepackt.

Man braucht dafür:
450g ausgelöstes Hähnchenschenkel-Fleisch
1 Ei
je 2 Eßl. Klebreismehl und Speisestärke
1 Knoblauchzehe, gepresst
1 1/2 Eßl. Zucker
   1/4 Eßl. Sesam
      1 Eßl. Soja-Sauce
 1/4 Teel. Ingwer, gerieben
      2 Eßl. gehackte Frühlingszwiebeln

Zubereitung:
1. Alle Zutaten miteinander vermengen und mindestens 6 h im Kühlschrank marinieren lassen.

2. Ca. 2 cm Öl in einer tiefen Pfanne oder in einem kleinen Topf auf 175°C erhitzen. Einige Fleischstücke in das Öl geben und goldbraun fritieren. Nicht zu viel auf einmal hineingeben, denn es schäumt beim Fritieren etwas auf.

3. Nach dem Fritieren auf Küchenpapier gut abtropfen lassen.

Bento: Das kommt heraus, wenn man zu spät aufsteht ;)

Da ich heute morgen völlig ungeplant und ein wenig zu spät meinen Dienst in der Küche angetreten habe, ist das Bento einfach so zusammengewürfelt worden ;) Es gab wieder ein süßes Croissant, das sich unter dem Käse mit der Kuh befindet. Der Käse ist von Hochland, dazu schreibe ich später noch etwas. Das heutige Bento ist wieder mal etwas üppiger, da Jelly und Bean einen langen Schultag haben. Es gab noch ein Stückchen Mandel-Kuchen, ein Ferdi-Fuchs-Würstchen, Trauben, Pflaume, Banane, Gurke und Clauselina.

Dienstag, 26. Oktober 2010

Bento-Zubehör: Hello Kitty Baran (Food Divider)

Ich habe ja bereits in diesem Post erwähnt, dass es ausser dem bekannten grünen Sushi-Grass noch jede Menge andere Food Divider gibt. Das hier sind Hello Kitty Barans. In dieser Packung sind 12 Stück in 2 verschiedenen Designs enthalten. Ideal, um ein Bento für ein Mädchen zu dekorieren. Die Barans sind, wie alle anderen auch, aus dünner Plastik-Folie. Ich wasche sie nach dem Gebrauch vorsichtig ab und verwende sie mehrmals. Bunte Barans sind wie die kleinen Food Picks tolles Zubehör, um ein Bento schnell und unkompliziert zu verschönern.

Bento: Bitte nicht aufwecken!

Jetzt werden die Tage wieder kürzer und morgens ist es noch dunkel. Es ist so schwierig aufzustehen, am liebsten würden wir jeden Morgen im Bett liegen bleiben bis es draussen richtig hell ist ;)  So wie die zwei Bärchen im heutigen Bento. Ich finde es sieht so aus als würden die Teddys unter einer Decke liegen.
Ich habe ein kleines süßes Croissant oben aufgeschnitten und die ausgestochenen Teddy-Köpfe hineingesteckt. Die Tatzen sind einfach kleine Ovale. Die Details sind aus Nori und die roten Wangen sind kleine Ketchup-Kleckse. Dazu gab es noch Nashi-Birne, Banane, Trauben, Gurke und Pflaume.

Montag, 25. Oktober 2010

Bento: Bald ist wieder Halloween!

Am kommenden Sonntag ist wieder Halloween. Wir feiern es zwar nicht, aber man sieht vielerorts Halloween-Dekorationen und -Süßigkeiten. Das hat mich dann zu diesem Bento inspiriert. Sehen die Jack O'Lanterns nicht süß aus? Sie sind sogar aus Kürbis gemacht worden. Ich habe einfach gedämpften Kürbis mit ein wenig Butter, Milch und Salz zerdrückt und dann mit Hilfe von Frischhalte-Folie die kleinen Kürbisse geformt. Der Stiel ist aus Gurke und die Details aus Nori gestanzt bzw. geschnitten. Das klappt ganz gut mit einer kleinen Bastelschere.
Dazu gab es Reis, gedämpften Blumenkohl, Mochi Chicken und Paprika-Gemüse. Für das Paprika-Gemüse habe ich eine rote Paprika, eine kleine Karotte und Zwiebel in kleine Würfel geschnitten. Danach wurde alles mit etwas Flüssigkeit in der Pfanne gegart. Schließlich noch mit Sojasauce, einer Prise Dashi-Pulver (jap. Instant-Brühe mit Fisch) und Salz gewürzt. Die Reste vom Gemüse kann man gut im Kühlschrank aufbewahren und für weitere Bentos
verwenden.
Dieses Bento sieht man auch auf dieser Seite. Jeden Mittwoch kann man dort ein Bento präsentieren.

Hier gibt es noch mehr zum Thema "Halloween"!

Samstag, 23. Oktober 2010

Bento-Zubehör: Farbenfrohes Sushi-Gras/ Baran

In diesem Post habe ich schon das bekannte grüne Sushi-Gras vorgestellt. Heute zeige ich euch mal die bunte Variante. Mit diesem Baran kann man sein Bento noch ein bisschen farbenfroher gestalten, und es bringt Abwechslung auf der grünen Wiese ;) Die Packung enthält 100 Stück in 3 Farben, wobei es von den Hellgrünen am meisten gibt.
Hier und hier habe ich das bunte Gras verwendet. 

Freitag, 22. Oktober 2010

Bento-Zubehör: kleine Beilagen-Boxen (Side Dish Boxes)

Auf dem Foto sind Side-Dish-Boxen. Sie haben ein Volumen von ca. 300-350 ml. Und sind super geeignet für kleine Snack-Bentos, Beilagen oder Obst. Besonders dann, wenn das Hauptbento nicht groß genug ist, kann man so eine kleinere Box nehmen, um es aufzustocken. Mit einer guten Auswahl an verschieden großen Boxen kann man je nach Appetit und Inhalt seine Boxen kombinieren. Häufig benutze ich eine Side-Dish-Box zusammen mit einer Sandwich-Box.

Bento: Ein buntes Bento für einen Tages-Ausflug!

Dieses Bento gab es für einen Ausflug. Es wurde recht schnell zubereitet. Das Gemüse wurde einfach beim Reiskochen mitgedämpft. Ich habe die Schnellkoch-Funktion meines Reiskochers benutzt und alles war in ca. 15 Min. fertig. In der Zwischenzeit habe ich die Hackbällchen gemacht. Dafür einfach Hackfleisch mit einem Ei, Semmelbrösel, Salz und Pfeffer vermengen und kleine Bällchen formen. In der Pfanne gar braten. Fertig! Im Hello Kitty Döschen ist Ketchup für die Hackbällchen drin. Die Schweinchen-Flasche ist mit Soja-Sauce gefüllt für den Brokkoli und den Reis. Zum Nachtisch gab es ein bisschen Obst und ein Raffaello.
Das Bento habe ich in diese niedliche Schweinchen-Box gepackt. Ich habe noch eine mit einem Kätzchen-Gesicht drauf. Diese Boxen habe ich mal bei KIK gekauft.

Donnerstag, 21. Oktober 2010

Rezept: Namasu (jap. süß-sauer eingelegter Rettich mit Karotten)

Wer Rettich gerne isst, sollte diesen erfrischenden, appetitanregenden Salat mal ausprobieren. Ich mache ihn immer, wenn ich einen Rettich gekauft habe. Dieser Salat dient in meinen Bentos als Lückenfüller, wie hier und hier. Und da er länger haltbar ist, hat man für einige Tage eine gesunde, leckere Zutat für das Bento im Kühlschrank.

Man braucht dafür:
300g Rettich
   50g Karotten
1 Teel. Salz
30 ml Reisessig
1 Eßl. Zucker
1 Teel. weißen Sesam

Mittwoch, 20. Oktober 2010

Bento-Einkaufs-Tipp: Viele Hello Kitty Bento-Sachen in Braunschweig entdeckt!

Gestern sind wir nach Wolfsburg zum BadeLand gefahren. Auf dem Heimweg haben wir dann noch einen Stop in Braunschweig gemacht, um dort ein bisschen zu shoppen. Zuerst sind wir nach Kaufhof gegangen und sind wie immer mit den Kids in der Spielwaren-Abteilung gelandet. Ich habe mich dann ein bisschen umgeschaut und dabei einiges Bento-taugliches gefunden.

Diese zwei Hello Kitty Boxen waren in den Regalen mit den SANRIO Sachen, überwiegend Hello Kitty.
Die linke Box ist in Sandwich-Form und kostet 5,- Euro. Sie fasst 435 ml. Die rechte Box ist kostet 10 Euro. Ich denke, sie hat ein Volumen von 600 ml. 

Rezept: Erdnuß-Dip (Peanut Dipping Sauce)

Das ist ein superschneller Dip aus Erdnußbutter, der gut zu gebratenem Tofu, Hühnchen-Streifen und auch Gemüse passt. In diesem Bento habe ich eine kleine Portion eingepackt für die gebratenen Tofu-Würfel.

Man braucht dafür:
2 Eßl. Erdnußbutter
3 Eßl. Milch
je 1 Teel. Soja-Sauce und Knoblauchpulver
1 Eßl. Ketchup oder Chili-Sauce, je nachdem ob man es pikant oder kinderfreundlich mild mag
Salz, Pfeffer

Bento: Bunter Bratreis mit Tofu-Würfeln und gedämpften Gemüse, ein vegetarisches Bento

Ich habe gestern Agedashi Tofu gemacht und davon einige Tofu-Würfel aufgehoben für dieses Bento aufgehoben. Für den Tofu habe ich einen schnellen Erdnuß-Dip gemacht und in das Hello-Kitty-Döschen gefüllt. Den Blumenkohl und Kürbis habe ich auch gestern schon beim Reiskochen für das Abendessen mitgedämpft. Aus dem übriggebliebenen Reis habe ich dann heute den bunten Bratreis gemacht. Das Tofu Soboro ist von letztem Freitag. Ich habe etwas davon eingefroren, um zu schauen, ob es genauso lecker bleibt. Ich habe es kurz in der Mikrowelle aufgewärmt und muss sagen, es lässt sich gut einfrieren. Die kleine Portion süß-sauer eingelegten Rettichs mit Karotte ist auch noch vom Freitag. Dieser Salat hält sich in einer Frischhalte-Dose im Kühlschrank mindestens eine Woche. Das Rezept dazu poste ich in den nächsten Tagen noch. 

Dienstag, 19. Oktober 2010

Rezept: Agedashi Tofu

Agedashi Tofu ist ein leckeres Gericht mit gebratenen Tofu-Würfeln und einer süßlichen Soße mit Rettich. Ich habe letzte Woche einen großen weißen Rettich gekauft und daraus verschiedene Sachen gemacht, wie z.B. süß-sauer eingelegten Rettich mit Karotten, den ich auch in dieses Bento gepackt habe, und eine Nudelsuppe mit Rind und Rettich, davon gibt es leider kein Foto.

Man braucht für das Agedashi Tofu:
1 Block (ca. 400 g) festen Tofu
3 Eßl. Speisestärke
3 Eßl. Öl
2 Eßl. Soja-Sauce
1/2 Teel. Dashi-Pulver
150 ml Wasser
100 g Rettich
etwas geriebenen Ingwer
je 1 Eßl. Sherry und Zucker
Frühlingszwiebelringe

Montag, 18. Oktober 2010

Bento: Blubb, blubb, wer schwimmt denn da?

Beim Einkaufen habe ich mal diese Fisch-Nuggets entdeckt und gleich mitgenommen. Mit ein paar klitzekleinen Ergänzungen sehen sie richtig gut aus! Ich habe sie auf den Reis gelegt mit Sushi-Gras dazwischen, damit die Fische nicht zu sehr weich werden. Zum Dekorieren habe ich Food-Picks passend zum Thema ausgewählt. In diesem Bento gab es noch Tamagoyaki, Mais, Karotten-Blumen, Bohnen und eine Tomate.
Ich muss beim Einkaufen weiterhin Ausschau halten nach bereits geformten Nuggets & Co., denn damit lässt sich so manches niedliches Bento zaubern. Irgendwo habe ich doch mal Dino-Nuggets gesehen, oder? Aber auch aus ganz einfachen Hähnchen-Nuggets lassen sich mit Fantasie tolle Sachen machen, wie z.B. in diesem Bento als Vögel verkleidet :D

Sonntag, 17. Oktober 2010

Bento-Zubehör: Baran- Food Divider, Trennwand, Sushi-Gras

Als Baran werden die Trennwände genannt, mit denen man Speisen im Bento voneinander trennt. Das bekannteste Baran ist wohl das grüne Sushi-Gras. Ich benutze es sehr gerne in meinen Bentos, da ich damit nicht nur Speisen voneinander trennen kann, sondern auch ein bisschen Farbe hineinbringen kann. Die Auswahl an Baran ist genauso groß wie beim übrigen Bento-Zubehör. Ich verwende meine Barans mehrfach. Nach der Benutzung wasche ich sie einfach vorsichtig mit einem weichen Schwamm ab. Deswegen sieht das Sushi-Gras in meinen Bentos manchmal etwas zerzaust aus ;)

Freitag, 15. Oktober 2010

Bento: vegetarischesTofu Soboro Bento

Heute gibt es wieder ein Bento für Erwachsene. Und es ist komplett vegetarisch. Das, was auf dem Reis aussieht wie Hackfleisch, ist Tofu Soboro (Rezept hier) und es schmeckt einfach toll zu Reis. Ich habe eine Mulde in den Reis gemacht und eine Portion Soboro hineingefüllt. Im oberen Fach gibt es noch ein Stückchen Maiskolben, gedämpften Kürbis und Blumenkohl. Dieses Gemüse habe ich einfach im Reiskocher mitgedämpft. Hinzu kommen noch eine kleine Portion süss-sauer eingelegten Rettich mit Karotte und ein paar Apfelscheiben. Das süße Fläschchen enthält Soja-Sauce für den Blumenkohl und Kürbis.

Rezept: vegetarisches Tofu Soboro

Soboro ist ein japanisches Gericht, das meist aus Hackfleisch ist. Es wird krümelig gebraten und dann zu Reis gegessen. Ich benutze es auch gerne als Füllung für Potato Oyaki (jap. gebratene gefüllte Kartoffelklöße). Im folgenden Rezept habe ich Tofu verwendet, um daraus ein leckeres vegetarisches Gericht zu machen. Man kann aber auch anstatt des Tofus Hackfleisch in gleicher Menge verwenden. Es gibt auch eine Version mit Dosen-Thunfisch. Das muss ich aber noch ausprobieren.

Man benötigt dafür:
ca. 400 g festen Tofu
      1 Eßl. Sesamöl
        40 g Frühlingszwiebeln, gehackt
             1 Knoblauchzehe, fein gehackt
      2 Eßl. frischen Ingwer, fein gehackt
  je 2 Eßl. Zucker, Sherry, dunkle Soja-Sauce

Donnerstag, 14. Oktober 2010

Bento-Zubehör (Do-It -Yourself): Food Picks selber machen (DIY)

Vor lauter Sehnsucht und Verlangen nach neuen Food Picks habe ich heute welche gebastelt. Mit ein bisschen Papier und ein paar Zahnstochern kann man individuell gestaltete Picks machen. Ich finde, daß sie mir ganz gut gelungen sind. Es hat auch Spaß gemacht, sie zu basteln.

Für diese Food Picks habe ich einfach Aufkleber benutzt. Diese waren superschnell fertig!

Mittwoch, 13. Oktober 2010

Bento: Love Birds - Zwei Vögel aus Nuggets mit Karotten-Onigiris

Ein süßes Bento mit zwei kleinen Vögeln! Die Vögel sind aus Chicken Nuggets, die ich mit ein paar kleinen Details aus Karotte, Käse und Nori dekoriert habe. Dazu gab es noch Karottenonigiris, eine Wurstblume und Trauben.
Viele werden sich vielleicht schon mal gefragt haben, wie so ein Bento transportiert wird ohne daß die niedlichen Details durcheinander geraten. Als erstes ist es sehr wichtig, daß das Bento lückenlos gefüllt wird, damit nichts verrutschen kann. Bei Bentos, wie diesem hier, lege ich noch ein Stück Frischhalte-Folie drauf und dann erst den Deckel, denn sonst kleben die kleinen Details unter dem Deckel fest. Und wenn Jelly und Bean ihre Bentos essen, können sie sich erst das Bento anschauen und dann die Folie entfernen, an der meistens irgendwelche Augen oder Nasen kleben :D

Bento-Zubehör: kleine Sandwich-Cutter (Löwe, Bär, Hase, Elefant) mit Cookie Stamp

Diese Ausstecher eignen sich, um kleine Brotschnitten auszustechen. Sie funktionieren mit Toast, Sandwichbrot und ähnlichem. Nur Brote wie z.B. Vollkornschrotbrot sind nicht so geeignet, da sie beim Ausstechen leicht zerkrümeln. Das Aufstempeln der Tiergesichter geht am besten auf Toast- und Sandwichbrot. Ich denke, dass diese japanischen Bento-Zubehöre für Brote von vornherein nur für solche Brotsorten gedacht sind. Denn so viel ich weiss, sind die Brote, die wir hier in Deutschland haben, weitestgehend in Japan unbekannt. Die japanischen Brote und Brötchen sind immer weich wie ein Milchbrötchen, wenn nicht, sogar noch weicher =)
In diesem Bento habe ich die Stamps für Käse benutzt, was auch gut funktioniert. Und hier habe ich den Löwen-Stempel für eine gefüllte Sandwich-Tasche verwendet.

Man kann diese Ausstecher auch für niedliche Plätzchen benutzen. Wenn wieder Plätzchen-Backzeit ist, werde ich meine sämtlichen Cookie Stamps und Cutter benutzen und Euch das Resultat vorstellen.(Nachtrag: Hier sieht man die Plätzchen, die mit den Cutters ausgestochen wurden. Sind sie nicht niedlich?)

Dienstag, 12. Oktober 2010

Bento: Bratreis mit Tamagoyaki und fritiertem Hühnchen

Ein einfaches, aber leckeres Bento mit Bratreis. Der Reis wurde nach Art des Bratreis aus dem Omuraisu zubereitet. Das geht immer recht fix, wenn man Reis vom Vortag hat. Anstatt eines Omelettes zum Abdecken des Bratreis habe ich Tamagoyaki gemacht. Das fertige Tamagoyaki habe ich dann in Stücke geschnitten und diese nochmals diagonal durchgeschnitten. So kann man dann die Tamagoyaki-Herzen damit legen (Anleitung mit Fotos hier). In der oberen Etage gibt es noch fritiertes Hühnchen nach Kentucky-Fried-Chicken-Art. Es ist nur eine kleine Portion, die vom Abendessen übrig geblieben ist. Noch eine Tomate, Gurkenscheiben und Trauben dazu, fertig ist das gesunde, ausgewogene Bento!
Ich mache gerne Bratreis, da ich darin recht große Mengen klein geschnippeltes Gemüse unterbringen kann, was meine beiden Kids anstandslos aufessen ;)

Montag, 11. Oktober 2010

Rezept: Omuraisu (jap. Omelette mit Reis)

Omuraisu ist ein Omelette, das mit Bratreis gefüllt ist. Es ist ein japanisches Gericht bei dem man gut Reste verwerten kann. Hier kann man wieder seine Fantasie einsetzen. Mein Rezept ist vegetarisch, aber man kann auch gut Hühnchen, Schinken, usw. hinzufügen.

Man braucht für ein Omuraisu:
2       Eier, mit einer Prise Salz und Pfeffer verschlagen
150 g kalten Reis (am besten vom Vortag)
150 g Gemüse, gewürfelt (ich habe Karotten, Zucchini, Champignons verwendet)
2 Eßl.  Ketchup
20 g    Butter
Salz, Pfeffer

Bento-Zubehör: Motiv-Stanzer von Lidl (Nori Cutters)

So sieht das heißbegehrte Motiv-Stanzer-Set von Lidl aus. Ich habe es auch nur mit Mühe und Not noch bekommen. In unserem Lidl war es schon am Vormittag ausverkauft gewesen, auch in anderen Lidl-Filialen schien dieser Artikel schnell weg gewesen zu sein. Ich habe dann alle, die ich kenne zu irgendwelchen Lidls losgeschickt, damit sie mir dieses Set besorgen ;) Und eine hat es dann geschafft! Ich bedanke mich noch mal herzlichst bei ihr :D 
Für 3,99 Euro ist der Preis einfach unschlagbar für solche Stanzer. Und für Leute, die gerne basteln oder Nori ausstanzen ist das natürlich ein Super-Schnäppchen und Must-Have ;) Ich habe zwar schon viele Stanzer, aber der Teddy und das Herbstblatt machen sich ganz gut in meiner Sammlung!

Hier sind die Motive noch mal ausgestanzt. Sie sind ca. 1 cm groß.

Bento: Sushi-Rollen für Kinder mit Würstchen, Gurke und Karotte

Es sind jetzt Herbstferien, deswegen gibt es keine Schul-Bentos für die nächsten zwei Wochen. Aber dafür werde ich vermehrt Bentos für Ausfüge packen. Das Bento auf dem Foto stammt noch vom Samstag. Da waren wir bei dem schönen sonnigen Wetter im Zoo gewesen.
Das Bento war auch recht schnell gemacht, da ich nur die vegetarischen Schnitzel im Ofen erhitzen musste. Der Reis für das Kinder-Sushi stammte vom Vortag und musste nur in der Mikrowelle erwärmt werden. Dieses Mal gab es Sushi-Rollen mit Gurke, Karotte und Würstchen in Nori gewickelt (hier habe ich vegetarische Sushi-Rollen gemacht, auf dieselbe Weise wurden diese Würstchen-Sushi-Rollen gemacht). Die Rolle wurde mit etwas Mayonaise gewürzt. Dazu gab es noch die vegetarischen Schnitzel. Im Döschen war ein Klecks Ketchup zum Dippen. In der rechten oberen Ecke gibt es noch Obst und Gemüse.

Freitag, 8. Oktober 2010

Bento: Ein Speed-Bento mit Chicken Drumstick, Reis und Gemüse!

Heute brauchte ich wieder ein Last-Minute-Bento für Jelly und Bean. So habe ich schnell Hähnchenkeulen in meinem Mini-Backofen gegrillt und Reis im Reiskocher gekocht. Beim Reiskochen habe ich noch die Maiskolben und Blumenkohl mitgedämpft. Auf diese Weise musste ich nur warten bis alles gar war, um das Essen in die Box zu packen. Noch eine enthäutete Pflaume und Gurkenscheiben, etwas kleines Süßes und fertig ist das Bento!
Wenn man die entsprechenden Lebensmittel da hat, kann man wirklich schnell leckere und gesunde Lunchboxen packen. Ich finde, daß der elektrische Reiskocher da eine große Hilfe ist, so auch mein kleiner Mini-Ofen, denn dieser heizt sehr schnell auf, somit spart sich eine Menge Zeit!

Donnerstag, 7. Oktober 2010

Rezept: Süßes Brötchen mit Frischkäse-Füllung

Diese Brötchen habe ich gemacht, als ich Anpan gebacken habe. Ich mache immer verschiedene Brötchen auf einmal, damit für jeden Geschmack etwas dabei ist. Der Teig für diese Brötchen ist derselbe wie vom Anpan, deswegen macht es nicht viel Mühe, gleich eine Sorte Brötchen zusätzlich zu machen. Ich werde demnächst noch weitere leckere Füllungen vorstellen.

Man nimmt einfach den Teig für die Anpan (Rezept hier), und bereitet alles genauso zu bis zum Schritt, wo man die Brötchen füllt.

Bento-Zubehör: Sauce Cups- Döschen für Mayo, Ketchup & Co.

Diese kleinen Sauce Cups sehen nicht nur niedlich aus, sondern sind auch sehr praktisch, um eine kleine Portion dickflüssige Sosse, wie z.B. Mayo, Ketchup, Chili-Sauce, Senf, für das Bento zu transportieren. Die oberen zwei Reihen Döschen schließen nicht dicht und fassen etwa einen Eßlöffel Sosse. In die Äffchen passt nicht ganz so viel rein, dafür haben sie einen klitzekleinen Löffel. Die Hello Kitty-Döschen sind größer. Es passen 30 ml hinein und die Deckel schließen auch ganz gut. Ich packe diese Sauce Cups meist mit in die Bento-Box, da sie ja nicht allzu groß sind und auch ein bisschen Farbe hineinbringen.


Tipp:
Diese Döschen sind auch super geeignet, um darin kleine Smarties, Rosinen, Nüsse, etc. aufzubewahren! Oder auch Kaviar, wie in diesem Bento.

Bento-Einkaufs-Tipp: Motiv-Stanzer-Sets bei Lidl!

Noch mal schnell einen Einkaufs-Tipp einwerfen! Ich hoffe, er kommt nicht zu spät, da solche Aktions-Angebote manchmal recht schnell ausverkauft sind. Ab heute gibt es bei Lidl Bastelsets, die 3 Motiv-Stanzer (geeignet für Nori und Eßpapier) und einen Motiv-Präger (zum Verzieren von Karten, usw.) enthalten. Das Set kostet 3,99 Euro. Also ein guter Preis für solche Stanzer. 
Ich werde gleich noch versuchen, welche zu ergattern, obwohl ich ja schon einige Stanzer besitze, aber so ein Herbstblatt- und Teddy-Motiv zu meiner Sammlung kann ja nicht schaden ;))  Den Herz-Stanzer habe ich ja schon.

Bento: Aus Herzen werden Henne und Küken!

Sieht die Henne mit ihrem Küken nicht süß aus? Und die beiden sind recht einfach zu machen. Ich habe einfach zwei Herz-Ausstecher in zwei Größen genommen (wie diese z.B.)und damit Käse ausgestochen. Die Flügel so gut es geht ausgeschnitten. Dazu noch ein paar Details aus Karotten und Nori. Und schon sind Henne und Küken fertig.
Im heutigen Bento gab es Spieße mit Wurst-Bällchen, eine Wurst-Blume, Apfel-Häschen, Birne, Gurken-Blumen, Trauben und Käse-Würfel.

Mittwoch, 6. Oktober 2010

"Rezept des Monats": Chicken Teriyaki

Das "Rezept des Monats" ist dieses Mal das Chicken Teriyaki, welches ich auch in dieses Bento gepackt habe. Es ist sehr einfach zu machen. Nur die Hähnchenschenkel-Steaks auslösen bedarf etwas Übung und Zeit.

Man benötigt dafür (4 Portionen):
4 Hähnchenschenkel-Steaks aus 4 größeren Hähnchenschenkeln ausgelöst
je 3 Eßl. Honig, Sojasauce
   4 Eßl. Sherry
1/2 Eßl. Zucker
 2 Teel. Ingwersaft

Bento: Überall Emoticons ;)

So viele meiner geliebten Emoticons in einem Bento! Nur sieht leider alles etwas blass aus :(  Ich war in Zeitnot geraten, sonst hätte ich noch ein bisschen mehr Sushi-Gras und anderes buntes Bento-Zubehör reingepackt, damit es besser aussieht ;)
Auf dem Leberwurst-Brot sind die drei Emoticons aus Käse, die Details sind aus schwarzem Eßpapier gestanzt. In der oberen Etage sind kleine Mozarella-Kugeln, eine klitzekleine Dattel-Tomate, Apfel, Birne, Gurken-Blumen und Weintrauben.

Dienstag, 5. Oktober 2010

Wow, in eine kleine Bento-Box passt ja doch eine ganze Menge rein!

Ich wollte schon immer mal einen Beweis liefern, daß in eine Bento-Box so einiges an Essen reinpasst. So habe ich das Essen, das ich in mein Bento packen wollte, zuerst auf einem normalen Teller (Ø 24 cm) arrangiert und dann ins Bento getan, um zu zeigen, daß die Boxen, die immer recht klein aussehen, doch einiges fassen können. Wie man sehen kann, füllt die Portion den Teller genau aus. Wer viel mehr als das zum Mittag isst, der sollte vielleicht mal seine Nahrungsaufnahme-Mengen nochmals überdenken ;P

Ich habe dann den kompletten Inhalt des Tellers in meine 700 ml Bentobox gepackt. Zu meinem eigenen Erstaunen habe ich festgestellt, daß alles eigentlich auch in eine 500-600 ml Box gepasst hätte, denn das Gemüse wurde recht locker in die Ecke gepackt, da hätte noch mehr reingepasst. Und wie Ihr seht, gibt es im Bento auch noch einen kleinen Nachtisch, und zwar ein paar Trauben, ein Apfelhäschen und ein kleines Twix. Das alles war ja auf dem Teller nicht mit drauf gewesen! Ich hoffe, daß dieser Vergleich allen gezeigt hat, daß in eine kleine Bento-Box mehr hineinpasst als man denkt.

Bento: Chicken Teriyaki Bento

In diesem Bento gibt es leckeres Chicken Teriyaki (Rezept: hier). Ich liebe einfach alles was so süß-salzig schmeckt. Deswegen koche ich auch gerne japanische Gerichte. Da gibt es viele Rezepte, die genau meinen Geschmack treffen. Wenn ich das Foto mit dem glänzenden Chicken Teriyaki sehe, da läuft mir glatt das Wasser im Munde zusammen ;)
Im oberen Fach habe ich noch Tamogayaki mit Surimi, gebratene Weisskohl- und Karottenstreifen, Tomate, Gurke als Trennwand eingepackt. Zum Nachtisch gab es ein Apfelhäschen, Trauben und ein Mini-Twix. 

Die Box, die ich verwendet habe, ist diese von Hakoya. Sie fasst 700 ml und gehört zu den größeren Bento-Boxen, die ich besitze. Sie ist auch die einzige, die innen schwarz ist. In dieser Box sieht das Essen besonders gut aus, finde ich. Vielleicht sollte ich mir noch ein paar Boxen mit schwarzer Innenausstattung besorgen ;))

Montag, 4. Oktober 2010

Bento-Zubehör: Kleine Food Picks - Mütze, Schleife, Hütchen

Mit diesen niedlichen Food Picks kann man Figuren, die im Bento "gebastelt" wurden, eine kleine Kopfbedeckung hinzufügen. Wie hier und hier. Die Picks sind zwar recht klein, aber so was von süß!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...