Mittwoch, 6. Oktober 2010

"Rezept des Monats": Chicken Teriyaki

Das "Rezept des Monats" ist dieses Mal das Chicken Teriyaki, welches ich auch in dieses Bento gepackt habe. Es ist sehr einfach zu machen. Nur die Hähnchenschenkel-Steaks auslösen bedarf etwas Übung und Zeit.

Man benötigt dafür (4 Portionen):
4 Hähnchenschenkel-Steaks aus 4 größeren Hähnchenschenkeln ausgelöst
je 3 Eßl. Honig, Sojasauce
   4 Eßl. Sherry
1/2 Eßl. Zucker
 2 Teel. Ingwersaft

Das Fleisch mit den restlichen Zutaten vermengen und mindestens 10 Min. marinieren. Man kann es auch über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.
Eine geölte Pfanne erhitzen und die Fleischstücke mit der Hautseite kurz anbraten. Dann zugedeckt bei mittlerer Hitze 4 Min. garen. Die Steaks mit der restlichen Marinade beträufeln und wenden. Noch weitere 3 Min. offen weiterbraten. Danach aus der Pfanne nehmen und abtropfen lassen, da die Soße beim Erkalten fest wird. Wenn man es sofort mit warmen Reis verzehrt, kann man etwas von der Soße dazureichen, aber für das Bento sollte das Chicken Teriyaki gut abgetropft sein.

Tipp:
Die Knochen von den ausgelösten Hähnchenschenkeln nicht wegschmeißen, sondern eine Suppe damit kochen. Einfach noch etwas Zwiebeln, Karotte, Kartoffeln oder was man so an Gemüse da hat, hineinschnippeln und mit etwa 750 ml Wasser aufgießen und 15-20 Min. kochen lassen. Ich nehme dann zum Würzen der Suppe einfach Sojasauce oder etwas Miso-Paste oder auch Maggi-Würze.

Hier geht es zu den anderen "Rezepten des Monats"!

15 comments

6. Oktober 2010 um 17:20

Ich liebe es, es ist soo lecker.
Das muss ich ab nun noch häufiger essen. :D
YAMMI!

6. Oktober 2010 um 17:40

danke, :) jetzt weiß ich was das teriyaki überhaupt is ^^ im SUB schmeckt es ja eigentlich nach nichts ^^

6. Oktober 2010 um 18:45

Chicken Teriyaki könnte ich auch fast jeden Tag essen ;)

@Schafini: Du hast recht, im SUB schmeckt es gar nicht, da kann man eigentlich auch irgendwelche Hühnchenstreifen reinlegen ;)

Julia
12. Dezember 2010 um 13:35

Das ist wirklich grossartig! Mein Mann und ich haben deinen Blog letztens entdeckt und sind völlig begeistert. Wir machen zum Chicken noch Tomatenreis und Blattspinat dazu. Einfach herrlich. Vielen Dank für diesen tollen Blog!

12. Dezember 2010 um 14:15

Danke, Julia! Ich freue mich sehr, dass Euch mein Blog gefällt :D

Svenja
12. Juni 2012 um 13:40

Hey,

haben das Teriyaki gerade gemacht, dazu Curry-reis. Das mit dem Auslösen üb ich noch mal (war das erste Mal), ansonsten hat alles super geklappt.
Anstatt Ingwersaft und Sherry habe ich allerdings selbstgemachtes Ginger Ale genommen.
Der Kommentar meines Verlobten, als er das Teriyaki angetestet hat, war ein knappes "I've died and gone to heaven." Der nächste Tester steht noch aus.
Danke für das Rezept!

Ibachi
21. Juli 2012 um 03:08

Hallo ich bins wieder :-). Deine Seite ist Großartig, du solltest ein Kochbuch schreiben finde ich ^^ (für mich bitte die Erstausgabe :P).

Aber nun zu meiner Frage: Woher bekomme ich den Ingwersaft? gibt es den zu kaufen oder muss man sich eine Ingwerwurzeol besorgen und daraus den durch kochendes Wasser Saft gewinnen? Wenn ja wie?

Wieviele Schieben und vorallem wie viel Wasser? Man muss dabei ja korrekt Dosieren ansonsten hat man Ingwersaft der zu Stark oder zu Lasch ist.

25. Juli 2012 um 23:09

@Ibachi Hallo Ibachi, danke für deinen lieben Kommentar :) ein Kochbuch? Hört sich gut an ;)

Also Ingwersaft mache ich einfach aus fein geriebenen frischen Ingwer (am besten mit einer sehr frischen, saftigen Knolle). Den geriebenen Ingwer dann durch ein sehr feines Sieb drücken und den Saft auffangen. Manchmal bin ich faul und gebe auch den fein geriebenen Ingwer so hinzu.
Probier es einfach aus!

LG
charsiubau

Anonym
3. April 2013 um 01:11

Und wie schaut es mit dem Kuchbuch aus ;-)?

Lg Ibachi

15. April 2013 um 16:10

@Anonym Hallo Ibachi,
von einem eigenen Kochbuch oder Bentobuch träume ich auch gerne mal, aber ich denke, dass es bei einem Traum bleibt :)

LG
charsiubau

Anonym
13. Juni 2013 um 11:41

Könntest du mir eine Alkoholfreie Alternative zum Sherry anbieten? Ich habe in der Familie jemanden mit einer starken Alkohol allergie. selbst der kleinste Rückstand vom Alkohol lässt sie keine Luft mehr bekommen.

18. Juni 2013 um 07:52

@Anonym Hallo,
also du kannst eigentlich den Sherry einfach weglassen, evtl. Wasser nehmen, wenn die Marinade zu wenig erscheint. Das Chicken Teriyaki wird auch dann noch gut schmecken. Versuche es einfach mal.

Anonym
9. Dezember 2014 um 21:35

Habe es heute ausprobiert, habe den sherry weggelasse, und es war seeehr lecker

10. Dezember 2014 um 10:41

@Anonym Freut mich, dass es dir geschmeckt hat :)

Anonym
31. Juli 2015 um 23:06

Wie wäre es statt eines Kochbuchs mit einer PDF :)? Ich habe mir eben schon etliche Rezepte runtergeladen. Aber dennoch wäre das doch eine Idee, oder? Wer weiß wie lange das Internet noch existiert ^^.

Aber egal ob Internet oder nicht.....es wäre schlicht schade, wenn deine Rezepte "nach dir" einfach verschwinden würden :).

Kommentar veröffentlichen

Ich habe zur Vereinfachung mal so einen Reply-Button eingefügt. In der Kommentarbox einfach in der nächsten Zeile euren Kommentar hinterlassen. Den Code stehen lassen. Danke!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...