Montag, 4. Oktober 2010

Rezept: Anpan (jap. süßes Brötchen mit Rote-Bohnen-Paste)

Anpan ist ein süßes Brötchen, das mit Anko (süße Rote-Bohnen-Paste) gefüllt ist. Es ist in Japan ein beliebter Snack. Dort gibt es sogar eine Zeichentrickserie, in der die Hauptfigur Anpanman heißt. Wer Anko mag, der sollte auf jeden Fall mal dieses Rezept ausprobieren. 

Man braucht für 14 normalgroße Anpan:
Teig:
500g Mehl
100g Zucker
1 Päckchen Hefe
1 Päckchen Vanille-Pudding-Pulver
300 ml Milch, warm
50g Butter, weich
Prise Salz

Füllung:
280 g Anko (rote Bohnen-Paste)
1 Ei, verschlagen für die Glasur

Die Zutaten für den Teig verkneten, mindestens 10 Min. kneten, so daß er elastisch und glatt ist. Danach zugedeckt an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen lassen bis der Teig sein Volumen verdoppelt hat.
Um zu prüfen, ob der Teig bereit ist, einen Finger in den Teig stecken und wenn das entstandene Loch bleibt, kann der Teig weiterverarbeitet werden.
Nun die Luft herausdrücken und nochmals kurz durchkneten.
Den Teig in 14 Stücke teilen und zu Kugeln rollen. Ich mache immer zwei Größen von Brötchen, für die Großen nehme ich ca. 60 g Teig und für die Kleinen 30 g.
Die Teigkugeln 15 Min. zugedeckt ruhen lassen.
So sieht das Anko aus, das ich verwendet habe.
Das Anko portionieren und zu Kugeln formen. Für große Anpan 20 g und für Kleine 10 g.
Jede Teigkugel zu einer runden Platte ausrollen und eine Anko-Kugel mit dem Teig umwickeln. Danach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Da der Teig noch aufgeht beim Backen, etwa 4 cm Abstand lassen.
Jetzt die Teiglinge nochmals an einem warmen Ort zugedeckt 45 Min. gehen lassen bis sie sich deutlich vergrößert haben.
Vor dem Backen die Brötchen noch mit verschlagenem Ei bestreichen und mit Sesam bestreuen. Dann können sie in den auf 175°C vorgeheizten Ofen geschoben werden und für ca. 10-12 Min. gebacken werden bis sie eine schöne goldgelbe Farbe haben.





Tipp:
Die Anpan lassen sich gut einfrieren. Zum Auftauen einfach aus der Tiefkühlung nehmen und bei Zimmertemperatur auftauen. Ich packe manchmal sogar tiefgefrorene in Bentos, die helfen das Bento kühl zu halten und bis zur Essenszeit ist das Anpan garantiert aufgetaut.  

23 comments

6. Dezember 2010 um 22:30

Ich füll meine Anpan mit Powidl (Pflaumenmarmelade). Farblich passt das gut und mein Freund mag Powidl lieber als Anko.

7. Dezember 2010 um 08:42

Das ist auch eine interessante Füllung für die Brötchen. Mit Marmelade gefüllte süße Brötchen gibt es auch in Japan!

Anonym
1. Februar 2012 um 00:49

Hallo Replay,
ist das ein original Rezept, ich habe bis heute gedacht, das der Teig mit Wasser zubereitet wird?!?

Viele Grüße,
Jamie

3. Februar 2012 um 08:23

@Anonym Hallo Jamie,
leider weiss ich nicht, ob es ein original Rezept ist. Ich habe viele verschiedene Rezepte für weiche, süße Brötchen und je nach Lust und Laune nehme ich auch mal ein anderes Rezept. Das Brötchen sollte sehr weich und fluffig sein. Die meisten meiner Brotteig-Rezepte für solche Brötchen enthalten aber einen Teil Milch. Wenn du Milch nicht verträgst, kannst du sie mit Wasser oder auch einer anderen veg. Milch ersetzen. Dabei wird sich aber die Konsistenz und auch der Geschmack leicht verändern.

LG
charsiubau

Anonym
16. Februar 2012 um 17:44

Hallo Charsiubau!

Oh, ich habe jetzt erst gesehen und gelesen das du mir zurückgeschrieben hast.

Vielen Dank!!!

Ich habe sie mit Soja Drink Natur von Dennree gemacht, sind super angekommen.

Viele Grüße,
Jamie

20. Februar 2012 um 19:53

@Anonym Freut mich, dass es mit der Sojamilch gut geklappt hat!

LG
charsiubau

Anonym
15. April 2012 um 08:35

Hallo,
Ich hab mal ne frage kann man den teig auch von einem brotbabkautomatrn kneten lassen. Ich überlege nämlich mir einen anzuschaffen und habe ich mich gefragt, ob man sowas auch damit machen kann. Manche haben doch diese teigprogramme...weißt du das zufaelling?
Gruß namnam

15. April 2012 um 10:53

@Anonym Hallo namnam, das kannst du auf jeden Fall machen! Ich mache das auch manchmal. Du kannst den Teig auch im Automaten gehen lassen und dann formen, füllen und im Ofen nach Anleitung backen. Du musst dir halt anschauen,welches Programm du nehmen muss. Ich habe ein Programm "Kneten". Dort wird nur geknetet und aufgegangen. Wenn deine zukünftige Maschine dieses Programm nicht hat, musst du dann ein normales Wählen und es frühzeitig manuell abbrechen. Wünsche dir schon mal viel Spaß beim Experimentieren :)

LG
charsiubau

Anonym
16. April 2012 um 07:29

Hi charsiubau,

danke für deine antwort, die hilft mir schon sehr viel weiter.

lg namnam

18. April 2012 um 07:48

Hi charsiubau,

ich hab oben gelesen das man die Anpan mit Marmeladefüllen kann...(Wollte grade Fragen ob du alternative "europäische" Füllungen weißt die gut passen)

Jetzt die Frage, kann man die Anpan dann immernoch so gut einfrieren, wenn man da ne Marmeladenfüllung reinmacht?

lg Exy

20. April 2012 um 11:24

@Darkexy Hallo Darkexy, diese Brötchen kannst du eigentlich mit vielen verschiedenen Sachen füllen. Denke einfach an deutsche Hefeteilchen. Da gibt es Pudding, Mohn- oder Nussfüllungen. Einfach mal ausprobieren.
Was das Einfrieren angeht, die mit Marmeladefüllung machen das auf jeden Fall mit!

LG
charsiubau

20. Februar 2013 um 14:27

Hallo,
ich hab gestern die anpan ausprobiert und sie sind richtig gut geworden! hab sie mit schockoperlen, nutella und marmelade gefült und schockoraspeln oben druaf gestreut,s ehr lecker im bento! hab den rest einegfroren, bin gespannt wie sie danach schmecken.
ich hab auch noch herzhafte varianten mit käse, frischkäse und wurst/käse/ketschup gemacht. bin gespannt wie die so schmecken <3 danke für das tolle rezept

24. Februar 2013 um 12:32

@Romy Hallo Romy,
da warst du ja experimentierfreudig. Hört sich alles sehr lecker an.
Auch die herzhaften Varianten :) Mit Würstchen und Käse mache ich auch gerne mal!

LG
charsiubau

Anonym
24. Mai 2013 um 16:59

So ein Rezept hab ich schon so lange gesucht ! Danke , danke , danke ! :)
Nur eine Frage hätte ich : Von wie viel Vanille-Pudding Pulver sprechen wir ! Ich habe nämlich nur so riesen Packungen und bin mir sicher , dass du nicht diese meintest . ;)
Wäre lieb , wenn du mir sagen könntest , wie viel Gramm drin ist .

Viele liebe Grüße !

24. Mai 2013 um 22:03

@Anonym Hallo,
Schön, dass du hier fündig geworden bist.

Also so ein Päckchen reicht für 500ml Milch und wiegt etwa 50g.
Ich hoffe, diese Information reicht dir.

Viel Spaß beim Nachbacken!

charsiubau

Marcel
1. August 2013 um 23:56

Hallo charsiubau,

mal wieder ein tolles Rezept! Der Teig war recht einfach zu verarbeiten und das Ergebnis kann sich sehen lassen. :)
Ganz frisch und noch warm haben sie natürlich am besten geschmeckt.

Liebe Grüße.

6. August 2013 um 20:54

@Marcel Hallo Marcel,
Danke für deinen Kommentar.

Ja, so ein warmes Anpan kann man eigentlich immer Essen :)

LG
charsiubau

Anonym
13. August 2013 um 19:24

@charsiubau (Bento-Mania)

Ein Päkchen Hefe wie viel ist das?
Ich habe nur kleine 7g Päkchen.

MfG

13. August 2013 um 19:34

@Anonym ja, die 7g Päckchen sind richtig :)

LG
charsiubau

12. November 2014 um 03:14

@charsiubau (Bento-Mania)
suchtfaktor sehr hoch...hab die Füllung in Ermangelung der Paste durch einen Mix aus kokosflocken...gemahlenen Mandeln. ..Honig und Joghurt ersetzt....
Zum abkühlen kommen sie garnicht erst..;)
Danke für die vielen tollen Rezepte

Gruß carlotta

Anonym
2. März 2015 um 17:47

Du bist wundervoll, ich hätte auch gerne so eine Mama wie dich, kann man dich kaufen?

25. Juli 2015 um 22:02

Hallo Charsiubau! Tolles Rezept habe es gleich mal ausprobiert einfach lecker :) Ich liebe Hefe! LG aus Santa Christina

Anonym
18. Oktober 2016 um 09:13

Hallo charsiubau,

bäckst du deine Anpan bei Ober-/Unterhitze, damit sie schön goldbraun werden, oder bei Umluft, da es ausreicht?
Vielen Dank im Voraus und schöne Grüße aus Berlin:)

Kommentar posten

Ich habe zur Vereinfachung mal so einen Reply-Button eingefügt. In der Kommentarbox einfach in der nächsten Zeile euren Kommentar hinterlassen. Den Code stehen lassen. Danke!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...