Donnerstag, 16. September 2010

Anleitung: Bunten Reis ohne künstliche Farbstoffe machen

Nur weißer Reis wird mit der Zeit vielleicht etwas langweilig, aber mit ein paar Tricks bekommt man Reis in verschiedenen Farben ganz ohne Farbstoffe!

Dazu braucht man:
gekochten Reis
Für grün: gegarte junge Erbsen, mit einer Gabel zerdrückt
Für gelb: Rührei, fein zerkrümelt
Für orange: gegarte, geraspelte Karotten
Für braun: dunkle Sojasauce
Für rot: Ketchup
Für grau: geröstete, zermahlene schwarze Sesamsamen

Für die gewünschte Farbe mischt man einfach den gekochten Reis mit der entsprechenden Zutat! Für ein Reisbällchen, das etwa so groß ist wie eine Limette, braucht man ungefähr einen Esslöffel der Zutat und eine Prise Salz, ausser bei der Sojasauce, da reicht schon ein Teelöffel und das Salz komplett rauslassen.


Jetzt kann man den Reis noch in Reisbällchen formen und sie sehen gleich viel fröhlicher aus.
Hier einige Bentos, in denen ich den farbigen Reis verwendet habe:
Karottenonigiri

Tipp
Die Erbsen und Karotten kann man auch gut beim Reiskochen mitdämpfen, so spart man Strom und Zeit!
Für grünen Reis kann man auch Brokkoli benutzen!
Ich benutze den orangenen und grünen Reis gerne, weil ich so noch ein bißchen gesundes Gemüse in meine Kinder schmuggeln kann ;)))

13 comments

16. September 2010 um 10:19

Great ideas!!!
Must agreed that it does take times to
make natural dyes!

16. September 2010 um 10:42

Yes,it takes a bit time. But I do not like to use artificial coloring. Using natural ingredients is much healthier.

11. Oktober 2010 um 12:35

Das mit den Erbsen ist eine tolle Idee, danke für den Tipp! :) Ich wollte schon länger gerne mal grüngefärbten Reis haben, aber der Gedanke an künstliche Farbstoffe hatte mich da immer abgeschreckt.


Viele Grüße
neontrauma

11. Oktober 2010 um 13:37

Schön, daß ich dir mit meinem Tipp geholfen habe. Künstliche Farbstoffe schrecken mich auch ab. Ich mache bunte Bentos ja für meine Kids und deshalb soll es auch einigermaßen gesund sein. Würde ich nur Bentos als "Kunstobjekt" machen, würde ich bestimmt auch künstliche Farbstoffe benutzen. Da kann man wirklich so einige knallige Farben erzeugen ;P

24. Dezember 2010 um 13:23

Ich finde diese Möglichkeit, den Reis zu färben super gut. Habe bis jetzt schon Reis orange und grün gefärbt. Hat super gut geklappt und lecker geschmeckt.

15. April 2012 um 01:46

HY, danke das ist Toll.
Ich nutze für Rosa/Pink Rote Bete Saft - mag nicht jeder, schmeckt man aber kaum.

Sanni

15. April 2012 um 10:55

@Miss Bento Hi Sanni, die Idee mit dem rote Beetesaft hört sich gut an. Werde ich mir mal merken. Danke für den Tipp!

LG
charsiubau

18. April 2012 um 01:18

Klingt nach tollen Akzenten!
Ich würde wohl anstatt Ketchup lieber sowas wie rote Beete benutzen oder direkt Tomatensosse, da sparrt man ganz viel Zucker ein :)
Schade, dass ich das nicht bei meinem heutigen Onigiri Testlauft gemacht habe, die waren nämlich ziemlich blass.

Amano
29. November 2012 um 23:16

Man kann den Reis auch einfach mit Kurkuma färben, wenn man ihn kocht, dann sieht er sehr schön gelb aus.

Aber nur sehr wenig zum Reis geben, denn bei zuviel schmeckt das Kurkuma vor.

30. Januar 2013 um 12:35

@Amano Hallo Amano,
danke für den Tipp! Werde ich mal ausprobieren, wenn ich gelben Reis brauche.

27. Juli 2013 um 17:07

Das ist ja total toll! Aber was für einen Reis nutzt du eigentlich am Ehesten für ein Bentô? (gerade wenn es hübsche Formen haben soll <3)
Danke für eine Antwort schonmal!
Dein Blog ist unglaublich inspirierend - hab ich vor 1 Jahr nicht gefunden, als ich mich an Bentôs wagen wollte ^^° Aber jetzt bin ich richtig glücklich! Das sieht so gut aus alles *w*

30. Juli 2013 um 07:43

@takeuchisayoko danke für deinen Kommentar und herzlich willkommen bei Bentomania!

Also wir essen viel Jasmin Reis und auch Sushi Reis. Beides wird für Bentos verwendet. Aber wenn ich Reis formen möchte, nehme ich den Sushi Reis, denn er klebt leicht. Dann hält alles besser :)

31. Juli 2013 um 06:42

Ich danke dir vielmals! :3
Dann bin ich nun viel weiter und werde mich demnächst mal ranbegeben, einfach rumzuprobieren ^_^

Kommentar veröffentlichen

Ich habe zur Vereinfachung mal so einen Reply-Button eingefügt. In der Kommentarbox einfach in der nächsten Zeile euren Kommentar hinterlassen. Den Code stehen lassen. Danke!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...