Freitag, 19. November 2010

Anleitung: Schritt für Schritt ein Frühstücks-Bento packen

Seit bestehen des Blogs wollte ich eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für ein Bento machen. Diese Anleitung habe ein schon vor einem Monat fertiggemacht, und zwar nicht nur für meinen Blog, sondern auch für das leipziger Familien-Magazin "Schlawiner". Dort habe ich einen kleinen Artikel über Bento geschrieben. Wer ihn gerne lesen möchte, kann das hier tun. Mein Beitrag ist auf Seite 26/27 zu sehen :)

Das sind die Zutaten für das Bento (ich habe nur Sachen gewählt, die jeder einfach so besorgen kann):
2 belegte Brote, die Brotscheiben wurden mit einem Glas ausgestochen, einige Salatblätter als Trenner und 2 selbstgemachte Picks zur Deko, verschiedenes Obst und Gemüse, wie Paprika, Karotte, Apfel...eine Wurstblume
ausgestochener Käse
Als erstes die Brote in die Box legen.
Dann die Salatblätter um die Brote legen. So trennt man das Obst und Gemüse von den Broten. Ein von Obst aufgeweichtes Brot schmeckt nicht sonderlich gut ;)
Nun werden die Lücken mit dem restlichen Zutaten gefüllt. Erst eine Lücke....
....dann die andere. Sieht doch schon ganz gut aus!
Noch die Wurstblume in die Mitte setzen, Brote mit dem ausgestochenen Käse und den Fähnchen verzieren.
Fertig ist die bunte und gesunde Frühstücks-Box!


Deckel zu und ab in die Schul-Tasche damit :D
Wie man sehen kann, habe ich eine ganz normale Box verwendet. Sie ist von Buchsteiner und man kann sie in vielen Läden (z.B. Real) kaufen.

15 comments

19. November 2010 20:08

wunderbar !!! super bilder, ich liebe solche tutorials !!

19. November 2010 20:24

Danke, schafini! Ist das Tutorial hilfreich für dich? Ich überlege nämlich, ob ich nicht ab und zu mal ein Bento-Tutorial machen sollte. Naja, es beansprucht natürlich etwas mehr Zeit und deswegen wohl nicht für Frühstücksbento-Anleitungen geeignet ;)) aber vllt für Lunch Bentos?

19. November 2010 20:35

Hey Du Schlawiner ;-)

Guter Artikel! Deine Pageviews sind ja drastisch nach oben gegangen ;-) Wünsche Dir weiterhin viel Spaß beim Bento-Basteln! Weiter so!

Astraea

Aida
5. November 2011 18:09

Das Tutorial ist super hilfreich, vor allem die Tatsache, dass du Sachen verwendet hast, die in jedem Supermarkt zu haben sind :)

8. November 2011 15:26

@Aida: Die Anleitung ist halt für diejenigen, die zum ersten Mal ein Frühstücksbento packen. Deshalb habe ich nur Sachen gewählt, die eigentlich jeder zuhause hat. So kann man gleich loslegen :)

10. November 2011 10:35

Ach Nein wie genial - so eine Anleitung ist für mich Noob klasse!
DANKE!!!

Anonym
22. Januar 2012 10:31

Was mich die ganze Zeit wundert, wenn ich das einpacke und den ganzen Tag rumschaukele in der Tasche, kullert das dann nicht alles durcheinander? Wundert mich auch bei den anderen Bentos immer...
Oder wird das durch das "voll" machen derDose verhindert?

23. Januar 2012 20:00

@Anonym Also das lückenlose Packen ist wirklich notwendig, damit nichts in der Box herum kullern kann. So bleibt das meiste an seinem Platz. Aber so lose kleine Sachen, wie Sonnenblumenkerne, usw. muss man schon in so Döschen packen, damit sie nicht überall verteilt werden.

Anonym
4. Oktober 2012 22:17

Auch wenn es dann heißt ich würde wieder die Preise verderben - sehr gelungen! Domo aringato - werde es bald nachkochen. Leider sind meine Kids noch im Kindergarten-Alter. Da bin ich für Frühstücksbentos aller Art dankbar.

19. Februar 2013 13:19

Hallöchen , bin total neu hier , danke für die "EinsteigerAnleitung".. sammle seit einiger Zeit zwar die lustigen Bilder auf FB, aber meine Große macht sich ihr eigenens "Bento" .. unprofessionel, halt ..(ich habe immer eine Riesenauswahl an Gemüse und Obst im Kühlschrank)
Bin richtig ins BentoFieber gekommen und würde das auch gerne machen.
Eine Frage habe ich , gibst du deinen Kindern auch Reis und Nudeln mit, wenn ja ?? essen sie es kalt ???
weiterhin vile Spass auf deinem tollen Blogg
lg Yve

24. Februar 2013 12:35

@Yve Hallo Yve,
es freut mich, dass dir meine Anleitung gefällt. Es ist toll, dass deine Grße sich selber Bentos packt :)

Ja, ich gebe meinen Kindern auch Reis und Nudeln mit. Sie essen es kalt. Manchmal packe ich es in einen Thermo-Behälter, dann bleibt es warm. Besonders jetzt im Winter, wo es so kalt ist.
Du kannst es ja einfach mal ausprobieren und schauen, ob es deine Kinder essen.

LG
charsiubau

Anonym
1. September 2013 19:03

Hi,
mir gefällt die ganze Seite sehr gut und besonders solche Tutorials. Ich bin selbst noch Schülerin allerdings in der Oberstufe und mache mir meine Bentos unheimlich gern selbst. Allerdings hätte ich da mal eine Frage, wie schaffst du es, dass alles in der Bento Box an seinem Platz bleibt und nicht quer durch die Dose fliegt, wenn deine Kinder sie in ihrer Schultasche haben?

2. September 2013 17:57

@AnonymHi,
Danke für deinen Kommentar. Ich finde es toll, dass du dir selber Bentos machst und Spaß daran hast :)

Damit die Sachen in der Box nicht durcheinander geraten, muss du deine Box lückenlos und bis zum Deckel füllen, so dass da einfach kein Platz mehr ist. Auf diese Weise kullert auch nichts herum. Probier das mal aus!

Anonym
3. September 2013 12:14

Hi,
Danke für die schnelle Antwort. Donnerstag geht die Schule wieder los und ich werds ausprobieren. Mal sehen ob es so klappt, wie ich es mir vorstelle, da ich sehr hohe Boxen hab. Vielen Dank für den Tipp =)
LG Akeena

4. September 2013 19:32

@Anonym Hallo Akeena,
hohe Boxen sind in der Tat schwieriger zu packen. "Echte" Bento-Boxen sind ja relativ flach. Es hängt doch sehr davon ab, was man hineinpacken möchte. Soll es traditionel etwas mit Reis sein, dann ist eine flache Box genau richtig, denn Reis ist kompakt und braucht nicht viel Platz. Willst du aber ein Brötchen oder Sandwich mitnehmen, dann brauchst du wiederum eine höhere Box. Für Salat brauchst du eine noch größere Box. Ich hoffe, du verstehst, was ich meine :)

Nun, jetzt verstehst du auch, wieso ich so viele verschiedene Boxen habe ;)

Ich wünsche dir für morgen einen guten Start ins neue Schuljahr. Möge es erfolgreich sein und Spaß machen!

LG
charsiubau

Kommentar veröffentlichen

Ich habe zur Vereinfachung mal so einen Reply-Button eingefügt. In der Kommentarbox einfach in der nächsten Zeile euren Kommentar hinterlassen. Den Code stehen lassen. Danke!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...