Donnerstag, 11. November 2010

Rezept: vegetarische Charsiubau (vegetarian char siu bao)

So das sind vegetarische Charsiubau (chin. Nikuman, Dim Sum). Ich habe die Füllung genauso gemacht, wie mein Original-Rezept mit Fleisch, anstatt des Fleisches habe ich Seitan benutzt, und zwar den Gedämpften. Das Rezept und die Herstellung für den Teig ist derselbe wie für die Nikuman. Die Charsiubau sehen weisser aus, da ich nicht normales Weizenmehl verwendet habe, sondern ein thailändisches Mehl (Red Lotus). Leider habe ich kein Foto von der Verpackung, da ich es umgefüllt hatte. Die Charsiubau werden damit nicht nur weisser, auch die Konsistenz und der Geschmack sind etwas anders. Kommt an die original Charsiubau etwas mehr ran. Ich stelle hohe Anforderungen an meine geliebten Charsiubau. Leider habe ich es bis jetzt noch nicht geschafft, sie 100% zufriedenstellend zu kopieren ;) 
Natürlich kann man auch ganz normales Weizenmehl benutzen.

Für 8 Charsiubau braucht man 1 Mal den Teig von den Nikuman. Dazu bereitet man den Teig zu und folgt dem Rezept bis zum Teigfladen.

Für die Füllung braucht man noch zusätzlich:
100g Seitan (gedämpft), in kleine Würfel geschnitten
etwas Öl zum Braten
2 Eßl. Zwiebel, fein gewürfelt
40 ml Wasser
1/2 Eßl. Soja-Sauce
1 Teel. dunkle Soja-Sauce (gibt der Füllung ein bisschen Farbe, da das Seitan doch recht blass ist ;)
1 1/2 Eßl. Zucker
1/2 Eßl. Stärke

1. Seitan und Zwiebeln in etwas Öl appetitlich braun anbraten.

2. Die restlichen Zutaten gut verrühren und dazugeben. Kurz aufkochen lassen und etwas köcheln lassen bis die Sauce eingedickt ist.
3. Die fertige Füllung abkühlen lassen. Wenn man sie richtig kalt ist, lässt sie sich besser in den Teig füllen.
4. In jeden Teigfladen gut einen gehäuften Teelöffel Füllung geben und gut verschließen. Auf ein Stück Backpapier legen.
Ich dämpfe meine Charsiubau und Nikuman sonst im Reiskocher, aber heute zeige ich mal wie es auch anders geht. So habe ich es auch gemacht bevor ich mir den Reiskocher mit Dämpf-Funktion zugelegt habe.

Ich nehme einfach eine tiefe Pfanne mit Deckel (eine ausrangierte Schmorpfanne, die ich von meiner Mutter bekommen habe). In diese lege ich eine kleine Untertasse. Nun fülle ich Wasser bis kurz unter dem Teller und bringe es zum Kochen. Achtung: Beim Dämpfen immer darauf achten, daß genug Wasser in der Pfanne ist. Bei Bedarf heißes Wasser nachfüllen. Kein Kaltes, sonst könnte der Teller zerspringen!
Die fertig gefüllten Charsiubau kommen auf einen Teller, der kleiner als die Pfanne ist. Wenn das Wasser in der Pfanne kocht, stellt man den Teller vorsichtig auf die Untertasse.
Zum Schluß den Deckel noch drauf und die Charsiubau etwa 10 Min. bei hoher Hitze dämpfen. Beim Abnehmen des Deckels darauf achten, dass keine Wassertropfen auf die Charsiubau fallen.
Nun die Charsiubau warm genießen, aber sie schmecken auch sehr gut bei Zimmertemperatur. Hier habe ich sogar eins in ein Bento gepackt, aber kein Vegetarisches.

Tipp:
Man kann auch den Teig vom Anpan-Rezept nehmen und gebackene veg. Charsiubau machen. Die sind auch superlecker!  

10 comments

11. November 2010 um 16:13

Charsiubau! Wie ich sie vermisse seit ich Vegetarier geworden bin!...wußte gar nicht, dass man sie auch vegetarisch herstellen kann. Bitte mache ein paar davon zum Weihnachtsfamilientreffen ;-) Liebe Grüße

Astraea

PS: Wie ist der Teig geworden? Schmeckt der auch so süßlich-soft und lecker in schneeweiß wie in den Dim-Sum-Restaurants?!

11. November 2010 um 18:08

hey, ich wusste gar nicht, dass du auch ein Charsiubau-Kenner bist ;) Ja, sie sind schneeweiss und süßlich-soft, zwar nicht zu vergleichen mit denen aus den Dim-Sum-Restaurants, aber ein wirklich guter Ersatz. Selbstgemacht sind sie gesünder und auch viel günstiger.
Ich mache mal welche zu Weihnachten. Versprochen!

charsiubau
PS: Die vegetarische Variante ist entstanden bei meinen Seitan-Experimenten :D

11. November 2010 um 23:06

Hey cool! Freue mich dann schon auf Weihnachten! :-p Und nicht vergessen, wenn Du schon dabei bist: Lin Yung Bao! Oder Einfach auch nur Man Tau! Das ist wirklich lange her, als ich die das letzte mal gegessen habe. Ich glaube 2004 :-(

OK, dann bis bald!

Astraea

11. November 2010 um 23:25

Apropos "Charsiubau-Kenner"...mir ist noch etwas eingefallen: wußtest Du, dass ich Charsiubau und Linyungbau irgendwie immer mit "männlich" und "weiblich" assoziiert habe? Charsiubau -> deftig, würzig, salzig, geht äußerlich auf, Linyungbau -> süß, weich, cremig, bleibt rund :-)) Senkrechtes Denken fing bei mir also schon früh an. Hahaha :-)

Liebe Grüße an den Rest der Bande!

Astraea

11. November 2010 um 23:31

Ein allerletztes mal heute noch :-) Ich habe damals gefragt, warum Charsiubau "aufgeht" und Linyungbau rund bleibt. Die einfache Anwort: es ist mit Absicht, damit sie die Dinger im Restaurant nicht miteinander verwechseln :-) Bleibt nur die Frage, warum Linyungbau rund und nicht umgekehrt! Absicht? Siehe oben ;-)

12. November 2010 um 08:08

eheheheh....Astrea, du kommst wohl gar nicht mehr weg von den kleinen Charsiubau ;)
Also mit Linyungbau kann ich leider nicht dienen, weil ich die Lotussamen-Paste nicht machen kann und die Fertige in den Asia-Shops schmeckt nicht gut. Magst du vllt Rote Bohnen-Paste? Das könnte ich dir machen :)

Wünsche dir noch ein schönes Wochenende!

13. November 2010 um 12:40

Eine tolle Idee mit dem Teller als Dämpfersatz. Habe aber zum Glück mehrere Dämpfer. Das spezielle Mehl kenne ich noch nicht, werde ich ausprobieren, es sei denn die weiße Farbe kommt durch Zusätze zustande:-)

14. November 2010 um 17:50

@missboulette: Die Idee mit dem Teller habe ich von meiner Mutter. Sie dämpft immer noch so :)
Ob das Spezialmehl Zusätze hat, weiss ich nicht, aber es ist auf jeden Fall eine andere Weizenart. Ich brauche eh demnächst wieder Nachschub, dann schau ich mal genau drauf, was das Mehl enthält.

13. April 2011 um 17:27

wieso sehen die hier nicht so geldblich aus wie bei nikuma-rezept ???._.

13. April 2011 um 19:53

@Pen Fish: Gut beobachtet! Wie im Post schon erwähnt, habe ich für diese vegetarischen Charsiubau ein Spezial-Mehl der Marke Red Lotus verwendet. Mit diesem Mehl wird der Geschmack und das Aussehen der Charsiubau authentischer. Bei Gelegenheit lade ich mal ein Bild von dem Mehl hoch.

Kommentar veröffentlichen

Ich habe zur Vereinfachung mal so einen Reply-Button eingefügt. In der Kommentarbox einfach in der nächsten Zeile euren Kommentar hinterlassen. Den Code stehen lassen. Danke!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...