Samstag, 27. November 2010

Rezept: Sushi-Torte

Ich habe mal im Internet eine Mickey Maus-Form gesehen, mit der man eine Art Sushi-Torte macht. Da die Form recht teuer war, habe ich mir einfach die Idee abgeguckt und überlegt, wie ich es anders machen kann. Mir fiel dann ein, dass ich ja eine kleine runde Springform habe, die ich für diesen Zweck nutzen kann. Die Größe ist schon mal nicht schlecht. Nur leider wird das Resultat keine Mickey Maus-Ohren haben ;)  Aber ich finde, dass meine Sushi-Torte sich sehen lassen kann und super geschmeckt hat sie auch. Vor allem ging ist die Zubereitung einfach und schnell. So wie ich es am liebsten mag.

Man braucht für eine Torte:
etwa 700g Sushi-Reis (Rezept hier)
Rührei:
2 Eier
Salz
Zucker
Öl
Tunfisch-Salat:
1 Dose Tunfisch, abgetropft
50g Mayo
2 Teel. Sherry
2 Teel. Soja-Sauce
Eine kleine Springform (Ø ca.16cm) mit Frischhaltefolie auslegen.
Für das Rührei die Eier, das Salz und den Zucker verrühren und in einer geölten Pfanne krümelig braten.
Als erstes eine Schicht Sushi-Reis in die Springform geben. Mit einem umgedrehten Glas die Oberfläche glätten, in dem man das Glas mit etwas Druck auf den Reis drückt.
Das Rührei darauf verteilen.
Noch eine Schicht Reis darauf geben und glätten. Die Zutaten für den Tunfisch-Salat vermengen und auf dem Reis verteilen. Man braucht nur etwa die Hälfte vom Tunfischsalat. Den Rest kann noch für Onigiri oder Sandwiches benutzen. Der Salat hält sich im Kühlschrank mindestens noch einen Tag. Nun noch mit der letzten Schicht Reis bedecken und glätten.
Zum Schluß die Oberfläche mit Furikake bestreuen.
Springform-Rand entfernen und nach belieben weiter dekorieren mit z.B. Picksern.
So sieht ein Stück Sushi-Torte aus.









Natürlich ist diese Sushi-Torte auch für ein Bento geeignet. Ich konnte leider kein Stück davon beiseite legen, weil die Torte so lecker war und wir sie ganz aufgegessen haben :D
Man kann die Füllungen variieren nach Geschmack. Ein paar Scheiben Räucherlachs machen sich bestimmt auch gut in dieser Torte! Auch bei der Dekoration kann man seiner Fantasie freien Lauf lassen.

9 comments

27. November 2010 um 14:27

das ist ja mal eine geniale Idee

Anonym
27. November 2010 um 15:07

Also, die Idee finde ich ja mal richtig Klasse. Sowas kann man gut bei einer Party auf den Buffettisch stellen ;D

Yukitori

27. November 2010 um 22:50

Danke Euch beiden!
Für eine Party ist sie bestimmt gut geeignet, da man die Torte auch problemlos vorher zubereiten kann! Ich bekomme gerade wieder Lust auf so ein Stück Sushi :D

28. November 2010 um 05:20

oh my, this turned out fantastic!

28. November 2010 um 11:13

@Kelly: If you like sushi, just try it! It's easy to make and really delicious. My family loves it :)

28. November 2010 um 21:10

das sieht ja mal genial aus !!!

wäre ne überlegung wert (auch wenn ich es erstmal mit ner kleinen form probieren würde...

alternativ (da es ja nicht zu flüssig ist)kann man härtere pappe formen (z.B. aus poster-versandtaschen) für die ohren ;)

LG

29. November 2010 um 16:30

@ schafini: Das mit den Ohren aus Pappe ist eine gute Idee! Vielleicht probiere ich das nächste Mal aus, wenn mir nach Mickey Maus-Sushi-Torte ist.

Lea
12. Oktober 2012 um 08:02

Das sieht wirklich süß aus.
Sind die Pandas Plastikspießchen?

15. Oktober 2012 um 21:23

@Lea Danke, Lea! Ja, die kleinen Pandas sind Pickser....wir finden sie sooo niedlich :)

Kommentar posten

Ich habe zur Vereinfachung mal so einen Reply-Button eingefügt. In der Kommentarbox einfach in der nächsten Zeile euren Kommentar hinterlassen. Den Code stehen lassen. Danke!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...