Samstag, 11. Dezember 2010

Rezept: Einfache Matcha-Pralinen und "Matcha-Häufchen"

Gestern hatte ich Lust gehabt Pralinen zu machen. Alle Zutaten waren da gewesen, so konnte ich auch gleich loslegen. Diese Matcha-Pralinen habe ich zum ersten Mal gemacht. Dazu habe ich ein vorhandenes Pralinen-Rezept umgewandelt. Sie sind recht einfach zu machen und schmecken herrlich dezent nach Matcha und Mandeln. Meine selbstgemachten Pralinen sehen zwar nicht perfekt aus, aber hübsch verpackt machen sie bestimmt als Geschenk auch eine gute Figur. Da sie Sahne enthalten, sollten sie möglichst kühl gelagert werden.

Für etwa 30 Pralinen benötigt man:
100g Löffelbiscuit, im Mixer zu feinem Pulver verarbeitet (ich habe die Löbis ohne Zuckerkruste verwendet)
60g gemahlene Mandeln
etwa 60g flüssige Sahne
200g weisse Kuvertüre, grob zerhackt
Matcha-Pulver 

Als erstes die Sahne mit 2 Teel. Matcha-Pulver verrühren, so dass es keine Klümpchen mehr hat.
Dann die Matcha-Sahne, Mandeln und Löffelbiscuit-Pulver in eine Schüssel geben und zu einem Teig verkneten.
Der Teig sollte gut zusammenhalten, wenn er zu trocken ist teelöffelweise zusätzliche Sahne hinzufügen.
Aus dem Teig etwa 30 kleine Kugeln formen, die die Größe von einer Kirsche haben.
Die grob zerhackte Kuvertüre in ein mikrowellengeeignetes Gefäß füllen und bei 600W etwa 40 Sek. erwärmen, kurz verrühren und weitere 30 Sek. erwärmen. Nochmals verrühren und bei Bedarf weiter erwärmen bis die Kuvertüre flüssig ist, dabei sollte sie nicht kochen!
Etwa 2 Teel. von der flüssigen Kuvertüre in eine kleine Plastiktüte füllen. Sie wird benötigt zur Verzierung der fertigen Pralinen.
In die restliche Kuvertüre noch 2 Teel. Matcha-Pulver hineinrühren bis alles glatt ist.
Nun die Kugeln vorsichtig einzeln in die Matcha-Kuvertüre geben und mit einer Gabel wieder herausfischen. Die Gabel etwas am Rand der Schüssel abklopfen, damit die überschüssige Kuvertüre abtropft.
Die Kugeln auf ein Stück Backpapier legen. So kann man sie nach dem Trocknen einfach abziehen, ganz ohne Anzukleben.
Zum Verzieren eine klitzekleine Ecke von der Plastiktüte mit der Kuvertüre abschneiden. Nun nach Belieben Muster auf die Pralinen spritzen. Ich habe Zickzack-Muster und Spiralen gemacht. Zum Schluss noch mit etwas Matcha-Pulver bestäuben. Dazu habe ich ein feines Sieb genommen und eine Messerspitze Matcha hineingeben. Einfach über eine Praline halten und mit einem kleinen Löffel das Matcha vorsichtig durchstreichen. Jetzt müssen die fertigen Pralinen noch trocknen, das dauert etwa 2-3 Stunden.
Von der Matcha- und der hellen Kuvertüre blieb noch ein kleiner Rest übrig. Ich habe zu diesem Rest noch etwas Matcha-Pulver hinzugefügt, so dass es richtig schön nach Matcha schmeckt. Durch das Pulver ist die Kuvertüre aber ganz trocken geworden, also habe ich noch einen Schuss Sahne hinzugefügt und alles kurz in der Mikrowelle erhitzt. Das Ganze sah nicht gut aus ;) Schnell noch in eine Plastiktüte gepackt und kleine Häufchen gespritzt....heheehehe...sahen dadurch noch unappetitlicher aus :D Nach dem Festwerden sofort probiert, da dachte ich nur:"Man die Dinger sehen zwar echt doof aus, aber sind so was von lecker, zartschmelzend mit viel Matcha-Geschmack! Genau das richtige für Matcha-Schokoladen-Fans!" Nur an der Form müsste ich noch etwas arbeiten :P

8 comments

12. Dezember 2010 um 05:56

mmmmmmh, die sehen wirklich zum Anbeißen aus! Prima Idee!

Christel

12. Dezember 2010 um 10:04

Danke, Christel! Sie sind auch sehr lecker! Solltest du mal ausprobieren, da die Pralinen wirklich einfach zu machen sind.
LG
charsiubau

12. Dezember 2010 um 11:40

Mhhh, sehn die gut aus!!
Das muss ich unbedingt mal ausprobieren!
Die ganzen anderen Rezepte für Matcha-Pralinen im Netz sind immer so kompliziert und deines ist endlich mal ein bisschen unaufwendiger und nicht noch mit zig anderen Zutaten. Danke! ^^

LG

12. Dezember 2010 um 14:12

Ja, einfach und unkompliziert in der Zubereitung, sowie bei den Zutaten. So habe ich es auch am liebsten! Und es ist trotzdem lecker;)

18. Januar 2012 um 17:26

SO! JETZT STEHTS FEST !!
Ich muss mir endlich Matcha kaufen!! Das ganze leckere gebäck und sooo ... mhmmm

18. Januar 2012 um 20:31

@Shii-Chan Zum Kochen und Backen reicht schon ein günstiger Matcha. Ich habe so eine 150g Tüte und sie ist wirklich sehr ergiebig.

7. Januar 2014 um 19:31

Wegen dir habe ich mir extra Matcha-Tee gekauft. XD Ich freu mich schon total dein Rezept auszuprobieren. OMNOMN!

10. Januar 2014 um 19:49

@NagaruCovers :D

Du wirst es nicht bereuen. Ist auch sehr einfach zu machen!

Kommentar posten

Ich habe zur Vereinfachung mal so einen Reply-Button eingefügt. In der Kommentarbox einfach in der nächsten Zeile euren Kommentar hinterlassen. Den Code stehen lassen. Danke!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...