Donnerstag, 3. Februar 2011

"Rezept des Monats": Niku-Dango (jap. Fleischbällchen)

Niku-Dango sind kleine Fleischbällchen mit einer süßen Glasur. Ich habe gestern welche in mein Bento gepackt, aber unglasiert. Nikudango ist ganz einfach zu machen und schmecken bei Zimmertemperatur in einem Bento sehr gut. Meine Kinder essen sie sehr gerne. Jelly nennt sie aber Köttbullar, wie alle anderen Fleischbällchen auch :D

Man braucht dafür (ca. 15 Stück):
250 g Hackfleisch (ich nehme immer das Hackfleisch, was ich da habe, es schmeckt mit allen Fleischsorten, aber Schweinehack ist das übliche)
60g blanchierten Kohl, Frühlingszwiebeln oder einfach Salat, gehackt
100g Karotten, fein geraspelt
1 Essl. Sherry
Prise Salz
1 kleines Ei
1 Essl. Speisestärke
1 Teel.Sesamöl

Glasur:
4 Essl. Wasser
1 Essl. Sojasauce
2 Essl. Sherry
1 1/2 Essl. Zucker
1 Essl. Speisestärke

Zubereitung:
1. Alle Zutaten für die Fleischbällchen zu einer glatten Masse verarbeiten.
2. Mit angefeuchteten Händen etwa 15 walnussgroße Bällchen formen.
3. Eine Pfanne mit Öl erhitzen und die Bällchen darin von allen Seiten anbraten und garen.
4. Für die Glasur, einfach die Zutaten gut verrühren und in einem kleinen Topf kurz aufkochen lassen, so dass es eindickt.
5. Nun die Fleischbällchen hinzugeben und vorsichtig mit der Glasur überziehen.

Hier geht es zu den anderen "Rezepten des Monats"!

5 comments

10. Februar 2011 um 09:37

Die Bällchen sehen echt gut aus, was isst man denn da Traditionell als Beilage dazu?

10. Februar 2011 um 11:26

Hallo Ralf,
die kleinen Fleischbällchen ist man gerne als Vorspeise oder auch als Snack (findet man häufig in Japan auf Straßenfesten und so, wie die deutsche Bratwurst ;)
Deswegen weiss ich nicht, was man noch so traditionell dazu isst :)
LG
charsiubau

Anonym
7. Februar 2014 um 20:33

@charsiubau (Bento-Mania)

Bereitest du diese (alle Rezepte) auch mit Alkohol zu wenn deine Kinder es essen? Oder nutzt du dann einen Ersatz? Wenn ja, was? Da wir generell keinen Alkohol verwenden bzw. trinken würde mich das sehr interessieren.

12. Februar 2014 um 21:22

@Anonym Also ich ändere nichts an den Rezepten bezüglich Alkohol, wenn die Kinder mitessen.

Aber wenn du keinen Alkohol verwenden möchtest, ersetzt du es einfach mit Wasser.

Wir trinken so auch keinen Alkohol. Ich verwende ihn nur zum Kochen.

Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen :)

Anonym
26. Juli 2014 um 12:42

Nur ein Hinweis. Die Alkoholgehalt in den Bällchen ist gleich Null, da der Alkohl beim Backen verkocht. In der noch nicht erhitzen gesamten Glasurmasse sind dann ca. 2 g Alkohol, der größtenteils beim Erhitzen auch verdunstet und der verbleibende Rest wird auf 15 Bällchen verteilt. Zudem bleibt erfahrungsgemäß von einer Glasur ne Menge übrig, so dass der Alkoholgehalt wesentlich geringer als bei Süßigkeiten für Kinder aus dem Handel ist (z.B. Yes Törtchen).

Kommentar posten

Ich habe zur Vereinfachung mal so einen Reply-Button eingefügt. In der Kommentarbox einfach in der nächsten Zeile euren Kommentar hinterlassen. Den Code stehen lassen. Danke!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...