Sonntag, 6. Februar 2011

Bento-Diät: Tag #1

So heute war mein erster Bento-Diät-Tag. Er ist ganz gut verlaufen. Ja, ich habe mehr als ein Mal Hunger verspürt ;)  Aber so ist es meist, wenn man eine Diät macht. Ich habe schon bemerkt, dass die Portionen kleiner sind als sonst. Beim Frühstück nicht ganz so, da heute Sonntag ist und wir etwas später frühstücken, habe ich mein Frühstück mit einem Zwischendurch-Snack zusammengelegt und so einigermaßen normal gegessen. Ich hatte ein belegtes Brötchen und einen Milchkaffee gehabt. 
Aber beim Mittags-Bento hätte ich gut das Doppelte verdrücken können, weil es einfach so lecker war! Es gab Inari-Sushi mit verschiedenen Toppings (Ei, Tunfisch-Salat, Räucherlachs-Tatar) und Maki-Sushi mit Gurke und Räucherlachs. Dazu noch etwas eingelegten Ingwer, eine Cherry-Tomate und zwei Stückchen Orange. Alles in eine 500ml Box gepackt. Das Rezept zu den Inari-Sushi poste ich später noch.
Der Nachmittags-Snack von heute war ein kleiner Apfel gewesen.
Abends gab es bei uns Raclette und ich habe darauf verzichtet :( Lässt sich ja schlecht in Bento-Boxen packen. Dafür habe ich mir aus einer Portion tiefgefrorener Nudeln schnell leckere Ketchup-Nudeln mit Mais, Zwiebeln und Karotten gemacht. Noch mit ein paar Garnelen aufgewertet hat es mir wirklich gut geschmeckt. Normalerweise gibt es diese Nudeln für meine Kinder ;) In das obere Fach habe ich noch mehr Garnelen mit Dip gepackt. Die Mandarine und der kleine Traubenspieß waren dann mein Nachtisch.

6 comments

7. Februar 2011 um 08:56

Ja, klingt wenig, aber das sieht immerhin lecker aus :-)

7. Februar 2011 um 13:37

Hi,
ich habe da mal eine Frage zu dem ML Inhalt = Kalorienanzahl des Bento. Da kann doch was nicht stimmen*kopfkratz*
Wenn du ein Bento packst was 500ml fasst, wie soll das 500 Kalorien haben? Es macht ein Unterschied ob es jetzt ganz mit Reis oder ganz mit Fleisch, Sauce, Gemüsemischung oder mit Mischsalat fülle.
So kann ein Bento durchaus 700 Kalos haben, obwohl 500ml oder nur 350 Kalos auch bei 500ml.
Bitte um Aufklährung. Danke
LG

7. Februar 2011 um 15:01

@Jadedrachen: Gute Frage! Ich habe bemerkt, dass das als allgemeine Info zum Bento fehlt in meinem Blog :)
Ein Bento sollte lückenlos mit folgenden Bestandteilen gepackt werden:
3 Teilen Kohlenhydrate (z.B. Reis, Nudeln, Brot)
2 Teilen Gemüse/Obst
1 Teil Proteinhaltiges (z.B. Fleisch, Fisch, Tofu)
Ehrlich gesagt, habe ich das noch nicht mit Kalorienzählen überprüft ;) Vielleicht hole ich das mal nach!
Und wenn man meine Bentos anschaut, kommt es eigentlich ungefähr so hin mit den Anteilen. Hoffe ich doch zumindest, denn sonst bringt die Diät ja nichts...ehehehehe...Aber portionsmäßig ist es schon weniger als das, was ich vorher gegessen habe!
Ich hoffe, das hat ein bisschen Licht in die Sache gebracht :)

LG
charsiubau

7. Februar 2011 um 16:13

Huhu Schwesterlein...Deine Diät geht ja richtig los mir einem Festmahl *staun*. Frage: wieviel hast Du eigentlich vorher gegessen, wenn das, was Du jetzt isst, schon eine reduzierte Menge ist? *kopfkratz und lach* :-))

Astraea

7. Februar 2011 um 16:27

@Jadedrachen: Bezüglich Kalorien ermitteln denke ich, dass weniger das Volumen entscheidend ist, sondern vielmehr das Gewicht. Sicherlich kann man weder bei dem einen noch bei dem anderen eine Pauschalaussage machen, es kommt auch auf die Nahrung selbst an. Da hast Du schon recht: manches kann schon bei wenig Gewicht echte Kalorienbomben sein, bei zusätzlich geringem Volumen sind sie dann besonders "gefährlich" und werden meist unterschätzt. Eine strenge Diät muss die genaue Kalorienzufuhr berücksichtigen. Besser als die Rechnerei ist wohl der als einfachster Weg: wie bisher essen, aber nur weniger ;-)

Liebe Grüße

Astraea

7. Februar 2011 um 19:03

@Astraea: Was? Du findest diese Portionen gar nicht so klein? ...eheheeheh...Vielleicht wirkt es auf dem Foto so viel, aber es sind schon kleine Kinderportionen ;) Ja, man sieht es mir nicht an, ich kann richtig viel reinspachteln...hahahahah...

Kommentar veröffentlichen

Ich habe zur Vereinfachung mal so einen Reply-Button eingefügt. In der Kommentarbox einfach in der nächsten Zeile euren Kommentar hinterlassen. Den Code stehen lassen. Danke!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...