Mittwoch, 5. Januar 2011

"Rezept des Monats": Charsiubau's Version einer Japanischen Neujahrssuppe ( Zōni, O-zōni)

Neujahr ist zwar schon vorbei, aber diese japanische Suppe schmeckt auch danach gut ;) und bei diesem kalten Wetter besonders.Über Zouni habe ich jetzt auch öfter etwas gelesen und auf der Suche nach einem Rezept habe ich bemerkt, dass es eigentlich kein richtiges Standart-Rezept gibt. Aber von den Zutaten her ist Mochi, Hühnchen, Kamaboko und grünes Blattgemüse auf jeden Fall mit dabei. Irgendwo stand sogar mal, dass jede Familie ihr eigenes Rezept hat. So habe ich gedacht, dass auch ich mein eigenes Rezept mache, und zwar eine schnelle, einfache Version. Da ich kein Kombu (Algen) habe, welches für eine selbstgemachte Dashi-Brühe notwendig ist, bleibe ich bei meinem Dashi-Pulver :)  So geht es richtig schnell.


Für 2 Portionen braucht man:
400 ml Wasser
1 Teel. Dashi-Pulver
1 Essl. Sojasauce
1/2 Essl. Sherry
4 mundgerecht geschnittene Stückchen Hühnchenbrust
2 Shiitake-Pilze ( ich habe getrocknete verwendet, eingeweicht und in Streifen geschnitten)
4 Karottenscheiben in Blütenform ausgestochen
4 Scheiben Kamaboko (am besten die Sorte mit Rosa, leider kann ich hier kein Kamaboko bekommen, ich habe selbstgemachtes aus der TK-Truhe verwendet, Fischbällchen aus dem Asia-Shop wären vllt auch eine Alternative)
80g Spinat oder anderes grünes Blattgemüse (ich habe auch hier ein TK-Produkt verwendet), blanchiert
2 Mochis (ich habe frische Mochi aus eigener Herstellung genommen)

Das Wasser mit den Pilzen zum Kochen bringen und 2 Minuten köcheln lassen. Dann alles bis auf den Spinat, Kamaboko und Mochi hinzufügen und etwa 3 Minuten weiterkochen lassen bis das Fleisch gar ist. Noch die Kamaboko hinzugeben und kurz erwärmen.
Die Suppeneinlage und den blanchierten Spinat auf zwei Schalen verteilen. Das Mochi musste ich nicht miterhitzen, da es frisch ist. Zum Schluss noch mit der Brühe auffüllen und heiss genießen!






Hier geht es zu den anderen "Rezepten des Monats"!

2 comments

8. Januar 2011 12:10

Interessant, in Korea haben wir auch eine Neujahrssuppe mit Reiskuchen, aber etwas anders. Sieht lecker aus.

Hoffe Du bist gut ins neue Jahr gekommen und alles Gute für 2011

8. Januar 2011 21:25

Deine Neujahrssuppe sieht auch sehr lecker und scharf aus.
Wünsche dir auch alles Gute fürs neue Jahr!

Kommentar veröffentlichen

Ich habe zur Vereinfachung mal so einen Reply-Button eingefügt. In der Kommentarbox einfach in der nächsten Zeile euren Kommentar hinterlassen. Den Code stehen lassen. Danke!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...