Donnerstag, 13. Januar 2011

Rezept: Buta Shogayaki (Schweinefleisch mit Ingwer/ Pork with Ginger)

Ich habe fast vergessen, dass ich dieses Rezept posten wollte. Ich habe das Buta Shogayaki schon vor zwei Wochen gemacht. Von diesem Gericht habe ich auch etwas in dieses Bento gepackt. Es schmeckt bei Zimmertemperatur noch sehr gut! Buta Shogayaki ist ein einfaches und in Japan sehr beliebtes Essen. Das Wort Shogayaki setzt sich aus Shoga und Yaki zusammen. Shoga bedeutet Ingwer und Yaki grillen/braten, und Buta heisst Schwein. Dieses Gericht kann man mit Schweinefleisch oder Rindfleisch zubereiten, wobei Schweinefleisch am beliebtesten ist. Serviert wird Buta Shogayaki auf einem Teller mit Reis und einer Beilage aus feinen Salat- oder Weisskohlstreifen.
Als ich dieses Gericht vor Jahren zum ersten Mal gemacht habe, habe ich Minuten-Steaks verwendet, da das Fleisch recht dünn geschnitten sein soll, aber Minuten-Steaks sind zu mager, so dass es nicht so gut geschmeckt hat. Seitdem nehme ich Nackenbraten, der mehr Fett hat. Um das Fleisch besser in dünne Scheiben schneiden zu können, lege ich es für etwa 1-2 Stunden in die Tiefkühltruhe.

Man braucht für 2 Portionen:
etwa 200g Schweinenacken-Steaks (in 8 Scheiben geschnitten, etwa 5 mm dick)
Pfeffer
Mehl
1 Essl. Sojasauce
1 1/2 Essl. Zucker
2 Essl. Sherry
1/2 Essl. geriebenen frischen Ingwer
1/2 Teel. Knoblauch, gepresst
Damit sich das Fleisch beim Braten nicht so sehr wellt, die Fettmaserungen mit einem Messer überall etwas einschneiden. Danach die Fleischscheiben von beiden Seiten leicht pfeffern und mit Mehl bestäuben.
In Öl von beiden Seiten schön anbraten. Die restlichen Zutaten für die Sauce verrühren.
Die Saucenmischung dazugießen und kurz aufkochen lassen. Mit dem Salatstreifen und Reis auf Tellern anrichten, mit der Sauce beträufeln und servieren!

2 comments

13. Januar 2011 um 10:23

Das probiere ich auf jedenfall mal aus, ich habe das auch schon oft mit in streifen geschnittenen Minutenschnitzeln gemacht und die werden immer sehr zäh. Ich kenne das jedoch nur so das das Fleisch in der Soße ca. 5 min. mariniert wird hast Du das auch schonmal getestet vielleicht wirds dann noch zarter?

13. Januar 2011 um 12:03

Das mit dem Marinieren probiere ich beim nächsten Mal aus!

Kommentar posten

Ich habe zur Vereinfachung mal so einen Reply-Button eingefügt. In der Kommentarbox einfach in der nächsten Zeile euren Kommentar hinterlassen. Den Code stehen lassen. Danke!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...