Montag, 2. September 2013

Bento: Chicken Karaage mit Buschbohnen und Reis

Frittiertes Hühnchen....meine Kinder lieben es, deswegen betteln sie auch immer, wenn wir an einem KFC (Kentucky Fried Chicken) vorbei kommen ;)

Aber auch zuhause kann man ganz einfach frittiertes Hühnchen machen, und zwar nach japanischer Art. Dann ist es Chicken Karaage :) 
Das Rezept dazu habe ich hier bereits vor Jahren vorgestellt.
Zwar frittiere ich nicht gerne, aber weil meine Familie das so gerne isst und das Essen bei KFC auch nicht gerade günstig ist, mache ich es manchmal. Ich mache auch extra viel, um einige Stücke für den Tiefkühlvorrat aufzuheben, aber leider bleibt meist nicht viel übrig, so daß ich es gleich für Bentos am nächsten Tag verbrauche.

Der Hauptgang in diesem Bento besteht also aus Resten vom Abendessen. Ich habe lediglich den Reis in der Mikrowelle kurz erwärmt, damit er wieder weich wird. Denn Reis direkt aus dem Kühlschrank ist nicht wirklich genießbar ;)
Das Hühnchen und die in Knoblauch gebratenen Buschbohnen habe ich einfach so eingepackt, da das Bento eh bei Raumtemperatur gegessen wird. Und bis zum Mittagessen hat dann alles diesselbe Temperatur.
Auf den linken Seite habe ich Obst (Pfirsich, Trauben, Heidelbeeren), eine rote und eine gelbe Dattel-Tomate (die Gelbe hat sich unter der Blume versteckt) und eine lustige Karottenblume eingepackt.

2 comments

3. September 2013 um 11:13

Frittiertes Hühnchen lieben meine Männer auch!
Besonders, wenn ich es auf KFC-Art mit Cornflaces zubereite. Dein Rezept hier klingt aber auch sehr lecker...werde ich bestimmt demnächst mal testen!
LG
Dine

4. September 2013 um 19:46

@Dine Ja, Männer und Fleisch ;)

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren!

LG
charsiubau

Kommentar posten

Ich habe zur Vereinfachung mal so einen Reply-Button eingefügt. In der Kommentarbox einfach in der nächsten Zeile euren Kommentar hinterlassen. Den Code stehen lassen. Danke!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...