Samstag, 7. Mai 2011

Charsiubaus Reisebericht, Teil 1- Ankunft in Hong Kong

Na endlich habe ich es geschafft, meinen Reisebericht zu schreiben. Nach meiner Rückkehr hatte ich einiges zu erledigen gehabt und habe diese Aufgabe immer vor mir her geschoben ;)

Als erstes erzähle ich euch mal, wo ich war. Einige Leser hatten es schon erraten. Ich war in Hongkong gewesen, einer meiner Lieblingsurlaubsziele. Ich war schon oft dort gewesen seit meiner Kindheit, weil....(jetzt wird ein Detail über meine Person gelüftet).....meine Eltern von dort stammen. Ich liebe einfach Hongkong. Es bietet alles, es ist eine lebendige Metropole mit vielen Sehenswürdigkeiten, einer atemberaubenden Skyline, einem Shopping-Paradies und noch vielen anderen Facetten. Wenn man Hongkong hört, denkt man sofort an die vollen Strassen, die Skyline und die ganzen, bunten Reklameschilder, aber Hongkong hat auch wenig bewohnte Inseln, Strände, Naturparks, wo man sich vom Großstadtstress zurückziehen kann. Doch auf dieser Reise habe ich die "nicht erholsame Hongkong-Tour" gewählt zum Shoppen ;)  Da ich nur mit meiner Schwester unterwegs war, konnte ich in aller Ruhe einkaufen gehen und mich mit leckerem und manchmal auch ungesundem Essen vollstopfen...ehehehehe....alle Erfolge meiner Bento-Diät zunichte gemacht. Ich muss wohl eine Neue anfangen!


Da ich sich mein Blog mit Bento, Essen und Kochen beschäftigt, wird mein Reisebericht auch entsprechende Inhalte liefern.

Wir sind mit Lufthansa ab Frankfurt Non-Stop nach Hongkong in Stunden geflogen. Und das gab es an Bord zu essen. Ich muss sagen, das Essen erfüllt seinen Zweck ;)

Chinesisches Gulasch
Poulardenbrust mit Gemüse
Hühnchen, Rührei und Wedges


Bratreis


















Um ein Jetlag zu vermeiden, gilt die folgende Regel: Kein Nickerchen machen, einfach nach der neuen Zeit leben! Das ist recht anstrengend, deswegen sind wir auch wie Zombies durch die Gegend gelaufen, nachdem wir unser Gepäck abgeladen hatten.
Zum Abendessen sind wir mit Freunden in ein japanisches Restaurant gegangen. Und vor lauter Gequatsche haben wir glatt vergessen, Fotos vom Essen zu machen :(  Hier ist das einzige Foto, das meine Schwester noch gemacht hatte.
Das sind zwei große Garnelen, die roh mit Kaviar serviert wurden. Da sag ich nur: lecker! Es gab noch allerlei Sushi, Ramen, Bratreis mit Sakura-Ebi (klitzekleinen Shrimps)....
In Hongkong gibt es viele japanische Restaurants. Ich kann leider keine besondere Empfehlung geben, weil ich noch nicht so viele besucht habe. Aber bei BEPPU EKIMAE haben wir bis jetzt immer gut und günstig essen können.
So, das war der erste Tag gewesen. Totmüde sind wir dann ins Bett gefallen. Am folgenden Tag ging es dann richtig los :) .....das könnt Ihr demnächst in "Charsiubaus Reisebericht, Teil 2" lesen.

Hier geht es zu den anderen Teilen des Reiseberichts:
Teil 2- Shopping-Tag in Sha Tin
Teil 3- Kowloon, Ladies' Market und Nathan Road
Teil 4- Hafen-Promenade, Hong Kong Island
Teil 5-  Shopping and Eating in den New Territories!

Teil 6- Schnelle Zusammenfassung
Schaut her was ich mir alles aus meinem letzten Urlaub aus Hongkong mitgebracht habe!  

3 comments

8. Mai 2011 um 14:42

Hallo charsiubau.
Von Anfang an sieht deine Reise lecker aus.
Ich bin nicht"Beppu -ekimae"sondern nach "Beppu" gereist.
Beppu liegt in Oita Prefäktur und Dort ist mit den vielen Thermalbaden sehr beliebt.
Natürlich haben wir auch gebadet:)
LG
Rumiko

8. Mai 2011 um 19:41

Hallo Rumiko,
Danke für deine Info. Ich wusste gar nicht, dass Beppu ein jap. Ort ist ;) Ich habe mal im Internet geschaut. Es sieht interessant und schön aus. Die Thermal-Bäder machen bestimmt Spaß und tun gut!

LG
charsiubau

9. Mai 2011 um 22:57

Huhu charsiubau :-)

Danke für den ersten Teil Deines Reiseberichtes! Haha, Du liebst Hongkong und ich hasse Hongkong. So unterschiedlich sind wir mittlerweile :-) Ich kann das auch erklären: früher habe ich diese Stadt auch geliebt, aber heute ist diese Stadt für mich der Inbegriff des totalen Kapitalismus geworden: überall nur Gegensätze, entsprechend stehen die Menschen dort auch unter permanentem Streß und Spannung, es ist eine laute Großstadt, die 24 h am Tag, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr aktiv ist...Ruheoasen sind dort selten...Umweltschutz und nachhaltiges Wirtschaften kaum ausgeprägt (oder stecken derzeit noch ganz minimal in den Kinderschuhen)...Hongkong ist für mich heute nur noch gut für: Shopping, Großstadtaction, ein wenig kulturelles Sightseeing sofern man die entsprechenden Veranstaltungstermine kennt :-)

Dein "andersgearteter" Brüdilein :-
)

Kommentar posten

Ich habe zur Vereinfachung mal so einen Reply-Button eingefügt. In der Kommentarbox einfach in der nächsten Zeile euren Kommentar hinterlassen. Den Code stehen lassen. Danke!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...