Sonntag, 22. Mai 2011

Charsiubaus Reisebericht, Teil 3- Kowloon, Ladies' Market und Nathan Road

Für den dritten Tag haben wir uns vorgenommen nach Kowloon zu fahren, um dort zum Ladies' Market (Tung Choi Street) und zur berühmten Nathan Road zu gehen. Das sind zwei der Must See von Hongkong.

Da der Ladies` Market erst nach 12 Uhr so langsam seine Stände öffnet, haben wir schön ausgeschlafen und uns dann langsam auf den Weg gemacht. Auf dieser Reise haben wir in den New Territories gewohnt, nahe der Grenze zu Festland China. Um nach Kowloon zu kommen muss man mit der Bahn fahren. Das dauert etwa 45 Min. 

Beim Ladies' Market erwartet einen das Einkaufsvergnügen der besonderen Art ;)  Ein schmaler Gang, wo links und rechts Stände sind, die alles mögliche verkaufen. Hier kaufen die Touristen gerne ihre Souvenirs ein. Hinter den Ständen sind noch weitere Geschäfte und auch Restaurants. 
Und recht am Anfang des Ladies' Market gibt es sogar ein Geschäft, der viele niedliche Sachen verkauft, wie Sanrio-Plüsch-Tiere und andere Artikel. Und der absolute Geheimtipp, um Bento-Sachen einzukaufen. Schaut euch einfach das Foto an! Leider konnte ich nur schnell dieses Foto machen, da es auch hier nicht erlaubt war zu fotografieren. Aber ich kann nur sagen, das war nicht alles gewesen. Auf dem Foto sieht man vielleicht gerade mal ein Fünftel der Bento-Sachen, die dieser Laden verkauft. Ein Paradies für einen Bento-Maniac. Hier habe ich ein paar Sachen eingekauft. Ich konnte mich noch beherrschen ;)

Auf dem Ladies' Market werden größtenteils T-Shirts, Handtaschen, Fußball-Trikots, allerlei Krimkrams wie Schlüsselanhänger, neuerdings auch Unmengen an Hüllen für Iphones und anderes Handyzubehör. Hier musst man einiges an Zeit einplanen, da man teilweise nur langsam vorankommt. Entweder ist Stau im Gang oder man guckt sich einfach die Augen aus bei den vielen Sachen oder man ist gerade dabei mit einem Händler zu verhandeln, was man auf jeden Fall tun sollte, um nicht zu viel zu bezahlen ;)

Wir sind den Ladies` Market von Norden (Argyle Street) bis Süden (Dundas Street) durchgelaufen und haben gut zwei Stunden dafür gebraucht.
Am südlichen Ende gibt es einige kleine Imbisse, die verschiedene Speisen verkaufen. Wir haben natürlich wieder einiges ausprobiert :D
Dieser Laden verkauft leckere chinesische gefüllte Fladen, die zwischen 1,- und 1,50 Euro kosten.
Ich habe deren Spezialität gewählt. Ein Fladen mit speziell gewürztem Hack und Frühlingszwiebeln. Heiss, fettig und lecker :)
Dann konnte ich es nicht lassen, mir noch 'ne Portion Pommes bei Ireland's Potato zu kaufen, denn ich fand die kleinen Becherchen, in denen sie serviert wurden einfach zu niedlich ;) .....obendrein haben alle welche gegessen, da musste ich natürlich auch probieren!
Für 1 Euro eigentlich nicht so günstig, aber sie waren ganz lecker gewesen. Meine Kids hätten sich darüber gefreut :)
Japan Boat verkauft japanische Takoyakis (Teigbällchen mit Tintenfisch), Snacks und Getränke.
Für 6 Takoyakis und dem Grünem Tee-Getränk haben wir etwa 2,20 Euro bezahlt.







 
Gut und günstig!
Hmmm, lecker heisse Takoyakis!






Hier beim Corndog King gibt es amerikanische Corndogs. Das sind Würstchen im frittiertem Maismehl-Mantel. Meine Schwester hat sie noch nie gegessen, deswegen haben wir uns auch hier etwas gekauft. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir schon alle Hände voll gehabt...heheheeh...wir kamen mit dem Essen gar nicht hinterher ;)
Wir haben uns für den Corndog mit lila Spirale aus Taro-Maismehlteig entschieden. Der spezielle Corndog hat 1,50 Euro gekostet. Und war ganz schön mächtig gewesen! Vielleicht waren wir auch schon langsam satt gewesen ;)
Aber eine "Fress-Station" gab es noch und ist für mich ein Muss, wenn ich beim Ladies' Market bin.
Hier in diesem Laden gibt es wieder allerlei Hongkong Street Food, das ich schon im zweiten Teil des Reiseberichts erwähnt hatte. Die Auswahl hier ist riesengroß, und es gibt sogar "Stinky Tofu", das ist fermentierter Tofu, der frittiert wird und mit süßer Hoisin-Sauce und/oder scharfer Sauce gegessen wird. Dieser besondere Tofu riecht etwas, vergleichbar mit einer guten Käse-Theke im Supermarkt ;)
Ich esse ihn am liebsten mit der Hoisin-Sauce, aber ich muss sagen nicht jeder "Stinky Tofu" ist lecker, manchmal ist er mir nicht stinkig genug ...ehheheeeh....Dieser war ok gewesen, hätte aber besser sein können :D
Die frittierten Tintenfisch-Tentakel sind hier besonders lecker. Die Tüte kostet 1,50 Euro. Wir waren schon so satt, dass wir sie nicht sofort gegessen haben. Ich habe sie im Rucksack verstaut für später ;) Selbst kalt waren sie ein Genuss gewesen. (Ich hätte jetzt auch gerne noch eine Tüte davon! *sabber*)
Nachdem wir uns vollgefuttert haben, sind wir vom Ladies' Market raus auf die Nathan Road gegangen. Dort haben wir dann einen Bus in Richtung Star Ferry genommen. In Hongkong gibt es tolle Doppeldecker-Busse. Wenn man oben ganz vorne einen Platz ergattern kann, bekommt man eine ganz günstige Stadtrundfahrt mit tollem Ausblick dazu. Die öffentlichen Verkehrsmittel sind echt günstig im Vergleich zu Deutschland.
Auf dem Foto links sieht man die Nathan Road. Sie führt direkt zum Hafen. Man kann sogar schon das Central Plaza (zweithöchstest Gebäude HKs, 374m) auf Hong Kong Island erkennen.
Am Hafen angekommen bekommt man einen schönen Blick auf die Skyline, die sich auf Hong Kong Island befindet. Um dorthin zu gelangen, kann man von hier aus mit der Star Ferry den Victoria Harbour überqueren. Aber das haben wir uns erst für den nächsten Tag vorgenommen.
Direkt am Hafen gibt es einiges zu sehen, wie z.b. das Heritage 1881. Dort gibt es nicht nur ein neues Hotel und eine Shopping Mall, sondern auch einige interessante Exponate aus der Kolonialzeit.

Auch das Hong Kong Space Museum (Planetarium) ist ein Besuch wert für alle, die sich für Sterne und den Weltraum interessieren, auch für Kinder. Das Planetarium ist kaum zu übersehen mit seiner weissen Kuppel.

An diesem Tag sind wir regelrecht nach Hause gerollt, weil wir mal wieder so viel gegessen haben ;)  ......wir haben sogar das Abendessen ausfallen lassen müssen! 

Hier geht es zu den anderen Teilen des Reiseberichts:
Teil 1- Ankunft in Hong Kong
Teil 2- Shopping-Tag in Sha Tin
Teil 4- Hafen-Promenade, Hong Kong Island
Teil 5-  Shopping and Eating in den New Territories!

Teil 6- Schnelle Zusammenfassung
Schaut her was ich mir alles aus meinem letzten Urlaub aus Hongkong mitgebracht habe

5 comments

23. Mai 2011 um 06:29

Wie schön! Danke für diesen ausführlichen Reisebericht. Ich mußte schon ein wenig schmunzeln, als ich gelesen habe, was ihr da auf dem Markt alles in Euch reingepresst habt ;o)
Schade, daß ich in der nächsten Zeit nicht mehr nach HongKong kommen werde ... da wär so einiges dabei gewesen, das ich auch mal ausprobiert hätte.

Christel

24. Mai 2011 um 22:41

Hallo oh-mimmi,
es freut mich, dass dir mein Reisebericht gefällt :)
eheehehe....ich kann es auch nicht glauben, was wir alles auf dieser Reise gegessen haben. Es war schon ganz schon viel ;) In Hong Kong gibt es so viel zu essen, da braucht man eigentlich noch mehr Zeit...hahahaaha...
Hast du schon mal den Stinky Tofu gegessen?

LG
charsiubau

Mantau
27. Mai 2011 um 22:59

Noah, ich bekomme schon wieder magenschmerzen, wenn ich an den Tag denke. Aber bereuen tue ich es nicht. War super und die tentakeln hätt ich auch gern nochmal. :-)

Anonym
28. Juni 2015 um 22:50

Lebt deine Schwester auch in Deutschland oder in Hongkong? Ich persönlich mag stinky Tofu ja nicht so gerne, weil der geruch einfach zu stinky ist �� schade das ich erst einmal in Hongkong war, ich fliege leider immer nur nach pecking ��

1. Juli 2015 um 21:41

@Anonym Meine Schwester lebt auch in Deutschland. Den Stinky Tofu könnte ich auch nicht die ganze Zeit essen. Aber alle paar Jahre ein Mal. Das geht immer ;)

Kommentar veröffentlichen

Ich habe zur Vereinfachung mal so einen Reply-Button eingefügt. In der Kommentarbox einfach in der nächsten Zeile euren Kommentar hinterlassen. Den Code stehen lassen. Danke!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...