Freitag, 14. Oktober 2011

Planetbox-Lunch: Tortellini mit Pesto

Wieder ein leckeres Mittagessen in der Planetbox. Ich finde sie immer besser ;) Sie lässt sich wirklich schnell und einfach packen. Das Vorausplanen geht auch sehr gut, zwar ist man ein wenig eingeschränkt mit dem Positionieren der einzelnen Bestandteile, aber dafür muss man auch nicht so viel überlegen, wohin mit den verschiedenen Sachen. Ich denke, die Planetbox wird DIE Mittagsessenbox für meine Kinder werden, neben den Thermo-Bento-Sets, die bestimmt auch bald wieder Verwendung finden, wenn es noch kühler wird.
So, in der obigen Planetbox gab es:
- Tortellini mit Pesto im Big Dipper
- ein kleiner Muffin mit Frischkäse-Frosting und ein Mini-Babybel
- kleine Portion Joghurt mit Müsli im little Dipper und Trauben
- Cherry-Tomaten, Gurke, Karottensticks, rote Paprikastreifen
- zum Nachtisch ein paar Gummibärchen
Laut Jellys Aussage, war es doch recht viel Essen und das Bento hat ganz schön satt gemacht! Aber irgendwie hat sie es doch geschafft, alles aufzuessen.....heheehheehehe....Vielleicht hat die Kleine wieder mal einen Wachstumsschub?

Dienstag, 11. Oktober 2011

"Rezept des Monats": Gegrilltes Sandwich mit Ei, Spinat und Käse

In diesem Monat gibt es ein Sandwich-Rezept, inspiriert durch amerikanische Lunchboxen. Vielleicht wird es hier bei Bento-Mania demnächst mehr Rezepte in diese Richtung geben.

Das gegrillte Sandwich ist auf jeden Fall für ein Bento geeignet, denn Jelly fand es sehr lecker (siehe hier). Da ich selber noch keins probiert habe, habe ich es einfach nochmal gemacht und auch gleich für meine Leser dokumentiert, denn das Sandwich schmeckt wirklich sehr gut! Dieses Mal habe ich Toastbrot verwendet, da ich auch wissen wollte, ob es genau in die Planetbox passt, denn das große Sandwichbrot war ein bisschen zu groß gewesen. Und siehe da, Toastbrot passt wirklich super hinein.

Zutaten für ein Sandwich:
50g Rahmspinat (ich habe den mit dem Blubb verwendet, da er gut portionierbar ist)
1 Ei
Salz und Pfeffer
2 Toast- oder Sandwichbrotscheiben
2 Scheiben Käse (auf die Größe der Brotscheiben geschnitten)

Dienstag, 4. Oktober 2011

Planetbox-Lunch: Gegrilltes Sandwich mit Ei, Spinat und Käse

Bei diesem Bento habe ich mich von amerikanischen Ideen fürs Mittagessen inspirieren lassen. Ich schaue mir gerne Fotos von gefüllten Planetboxen an. Da findet man viele neue Gerichte, zwar nichts Japanisches, aber dafür vieles, was die Amerikaner gerne zum Mittag essen. Ich finde das auch sehr interessant. Vielleicht könnte man dieses Bento als "typisches amerikanisches Lunch" bezeichnen. Was meint Ihr?

- Gegrilltes Sandwich mit Ei, Spinat und Käse (leider musste ich die Kruste abschneiden, da das Sandwichbrot zu groß war. Ich denke Toastbrot passt perfekt hinein) Update: Sandwich-Rezept hier!
- Brownie, Karottensticks und Salami-Blume
- Cherry-Tomaten, Gurke und im Little Dipper Orangenfilets
- Birnenstücke und Trauben
- Kleiner Snack: Teddy-Kräcker
Das Sandwich war ein voller Erfolg. Soll sehr gut geschmeckt haben und auch knusprig geblieben sein. Vielleicht sollte ich mir auch mal eins zum Probieren machen ;)

Mittwoch, 28. September 2011

Planetbox-Lunch: Bratreis mit Hello Kitty-Ei

Heute gibt es wieder ein Bento in der Planetbox. Dieses Mittagessen war das Erste, dass Jelly (vor ein paar Wochen, ja, ich bin ein bisschen langsam mit meinen Blog-Updates) mit zur Schule genommen hatte. Sie war begeistert gewesen, genauso wie ihre Freundinnen. Sie finden alle die Planetbox "voll cool". Zuhause musste Jelly erstmal Bericht erstatten....hehehhehe...habe sie mit lauter Fragen richtig genervt ;)  Nach ihren Aussagen ist nur der Bratreis etwas verrutscht, blieb aber in seinem Fach. Das Essen aus der Box findet Jelly auch praktisch. Die Menge war gut. Sie hat nur ein bisschen Brokkoli (isst sie nicht so gerne), zwei Smarties und eine Karotte übrig gelassen.
Nun zum Inhalt der Planetbox:
- Bratreis mit Allerlei Gemüse
- Hello Kitty-Ei, Mini-Salami und Karottensticks
- Gurken-Blumen, Paprika und im little Dipper eine Portion Joghurt mit ein bisschen Müsli
- Trauben, Banane, Orange und Apfel
- zum Nachtisch ein paar Mini-Smarties.
Superschnell und einfach gepackt :)

Donnerstag, 22. September 2011

Rezept: Selbstgemachte Tapioka-Perlen für Bubble Tea

Heute habe ich mich daran versucht, selber Tapioka-Perlen für Bubble Tea zu machen. Hier habe ich schon ein Rezept vorgestellt, in dem gekaufte Perlen verwendet werden.
Letzte Woche wollte ich im Asia-Shop Perlen-Nachschub besorgen, da ich vor hatte, ein paar neue Bubble Tea-Rezepte auszuprobieren. Leider gab es sie nicht mehr zu kaufen :(  Da habe ich mich an den ProSieben Galileo Beitrag über Bubble Tea erinnert. Darin haben sie auch gezeigt, wie man die Perlen selber herstellen kann. Im Rezept werden 100g Maniokmehl und 50ml Ahornsirup verwendet. Nun ja....da habe ich mich gleich auf das Rezept gestürzt, um es auszuprobieren. Maniokmehl scheint dasselbe wie Tapiokastärke zu sein (verbessert mich, falls dies falsch ist) Also habe ich zuhause meine Tüte Tapiokastärke herausgekramt und die 50ml Ahornsirup reingekippt. Ich sage nur "Disaster"! So eine Pampe! Das war wohl nichts, mein guter Ahornsirup :(  Da ist doch was faul am Rezept! Oder ist doch Maniokmehl nicht dasselbe wie Tapiokastärke?? Egal, kurz überlegt..... und noch ein Versuch! Aber diesmal habe ich mich an ein anderes Rezept aus meiner Rezepte-Sammlung erinnert: Tong Yuen/ Tangyuan. Da wird Klebreismehl mit kochendem Wasser vermengt und es entsteht ein geschmeidiger, formbarer Teig, der dann gekocht wird. Und genauso habe ich es gemacht und siehe da: ein voller Erfolg! Die selbstgemachten Tapioka-Perlen sind zwar nicht perfekt einheitlich rund aber schmecken meiner Meinung nach sogar besser als die Gekauften.

Montag, 19. September 2011

Bento: Kleines Überraschungsbento für die Klassenfahrt!

Heute ist Bean mit seiner Schulklasse zur Klassenfahrt gestartet. Da er etwas Verpflegung für die Reise benötigte, fragte ich ihn, was er gerne mitnehmen möchte. Ein großer Fehler! Denn der kleine Herr wünschte sich doch eine Sushi-Box. Leider konnte ich ihm diesen Wunsch nicht ganz so erfüllen aufgrund mangelnder Zutaten und Zeit. Aber um ihn nicht allzu sehr zu enttäuschen, habe ich heute morgen doch schnell noch ein einfaches Chirashi-Sushi mit den wenigen Sachen gemacht, die ich zuhause hatte. Ich habe alles in Einweg-Behältern gepackt, so dass Bean nach dem Essen alles gleich entsorgen kann. So besteht nicht die Gefahr, dass er eine Bento-Box irgendwo liegen lässt oder mich tagealte Essensreste bei der Heimreise überraschen ;)
Das Chirashi-Sushi wurde in eine kleine Salatschüssel gepackt. Als Topping gab es Omelette-Streifen, feine Gurkenstifte, Brokkoli und eine Cherry-Tomate. Dann habe ich es noch schnell mit ausgestochener Karotte verziert. Zum Würzen habe ich ein Tütchen Soja-Sauce eingepackt.
Dazu gab es noch eine Obst-Box mit Kiwi, Apfel, Gurke, Trauben, Banane und einige kandierte Erdbeeren und Kokoswürfel. Ich hoffe, dass Bento hat unserem kleinen Herrn erfreut und gemundet :)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...