Freitag, 16. September 2011

Planetbox-Lunch: Zucchini-Käse-Puffer + erster Testbericht

Mit diesem Bento habe ich die neue Planetbox eingeweiht, die vor ein paar Tagen aus den USA kam. Hier habe ich sie bereits ausführlich vorgestellt.
Dieses Mittagessen habe ich mal so für mich selber gepackt, um die Box so richtig auf Herz und Nieren zu prüfen, was ich immer gerne mache ;) 
Aber erstmal zum Inhalt der Box:  
- Zucchini-Käse-Puffer im großen Hauptfach (Rezept findet man hier);
- Banane, Apfelhäschen und Trauben im Obstfach;
- Gurken- und Karottenblumen im Gemüsefach mit Joghurt-Gurke-Dip im little Dipper, der Dip ist für das Gemüse und auch die Puffer;
- ein Küchlein und Studentenfutter im Snackfach, die Gabel hat auch noch reingepasst!
- ein paar Turnschuhe (Jogger Gums) im Süßigkeiten-Fach.
Ich muss sagen, dass das Packen dieser Box viel Spaß gemacht hat und vor allem, es ging auch recht schnell. Dadurch dass es diese festen Einteilungen hat und man schon weiss, wo was hingepackt wird, spart man sich doch eine Menge Zeit. Gefällt mir!

Nach dem Einpacken habe ich noch einen kleinen Spaziergang mit der gefüllten Planetbox in seiner schicken Tasche durchs Haus gemacht, dabei schön die Tasche geschwenkt. Denn ich wollte auch wissen, wie das Essen in der Box aussieht nach einem Transport. Nach dem Spaziergang wurde die Tasche hochkant noch eine Weile gelagert (Simulation: in der Schultasche meiner Kinder)
Ich muss sagen, dass Essen hat nicht so sehr gelitten. Es war noch alles an seinem Platz, nur ein bisschen verrutscht. Gefällt mir!
Jetzt muss ich zusehen, dass ich wieder mal eine Melone ins Haus schleppe, damit ich sehen kann, in wie weit so saftiges Obst ausläuft, denn die Planetbox ist leider nicht wirklich dicht, was auch die wenigsten Bentoboxen sind. Aber Bentoboxen werden normalerweise aufrecht transportiert, was bei der Planetbox ja nicht der Fall ist. Ich werde weitertesten ;)
Ach ja, das Bento war natürlich auch lecker gewesen, vor allem es hat mich wirklich satt gemacht. Gefällt mir!
Testbericht von Jelly kommt demnächst auch noch :)

6 comments

Anonym
16. September 2011 um 15:06

Die Idee ist nicht schlecht, aber irgendwie gefällt mir das ganze Metall nicht. Ich bin doch eher ein Fan vom Lakierten Plaste/Holz, denn es wirkt irgendwie wärmer.

Zudem finde ich doch, das diese Box vor weniger Inhalt viel Platz wegnimmt, da bei einer selber geteilten Bentobox nicht solche Abstände zwischen den einzelnen Abschnitten sind.

Aber ne tolle Idee ist es dennoch ^^

16. September 2011 um 17:18

Ja, alles hat so seine Nach- und Vorteile. Aber, wie du schon gesagt hast, die Idee ist toll. Für Kinder halt auch wirklich sehr praktisch, da sie nicht mit den vielen Deckeln und Etagen einer klassischen jap. Bento-Box hantieren müssen, besonders auf Reisen oder so.
Was das Material angeht, ist es auch Geschmackssache. Edelstahl lässt sich super reinigen, ist geschmacksneutral und enthält keine giftigen Stoffe, die evtl. Im Plastik enthalten sind. Für mich ist die Planetbox einfach eine weitere schöne, praktische Box in meiner Sammlung ;) Sie bringt auch Abwechslung beim Packen :D

15. Oktober 2011 um 01:37

:) ich kann mich ja einfach nicht entscheiden, und Göttergatte ist über eine Neuanschaffung so gar nicht begeistert, welche der ganz Boxen denn wirklich so ist, wie ich sie für meine Kinder brauche. Sie müssen dem Transport in einem Schultornister gerecht werden, also stehen ist da immer senkrecht. Ein Bild, das zeigt wie dann der Inhalt dieser Box zum Beispiel, nach Deinem Versuch ausschaut, wäre schön. Ansonsten würde ich mich auch über einen Hinweis bzw. eine Empfehlung in Bezug auf sinnvolle Boxen freuen, mag einfach nicht Geld ausgeben, was dann als ungenutzte, weil unpraktische, Box im Schrank steht.

16. Oktober 2011 um 22:12

@Frau Mondstrahl: Also wir sind alle begeistert von der Planetbox. Nicht nur, dass sie so praktisch und cool ist, sondern auch pflegeleicht und robust ist. Die Box wird bei uns auch im Ranzen senkrecht transportiert, aber in der Schule kommt sie dann entweder ins Schließfach oder unter dem Tisch, so dass sie wieder richtig liegt. Ich habe leider kein Foto von einer "transportierten" Planetbox, aber ich kann mit Sicherheit sagen, dass der Inhalt innerhalb der Fächer bleibt und nur leicht verrutscht. Also die einzelnen Fächer vermischen sich nicht, nur bei sehr saftigem Obst kann der Saft mal auslaufen, da die Box und die einzelen Fächer nicht dicht sind. Bis jetzt ist mir das aber noch nicht passiert.
Zu erwähnen wäre vllt noch das Gewicht (mit Tasche, Box ungefüllt: etwa 1kg) und die Größe der Tasche (29x24x5 cm) Hier hatte ich auch meine Bedenken, aber zum Glück hat sich noch keiner darüber beschwert :)
Meine Tochter wollte zuerst immer in der Mensa essen, aber nachdem sie gesehen hat, was es dort gibt, hat sie die Mensa nicht mehr erwähnt ;) Und ich kann mir sicher sein, dass sie gesundes und frisches Essen zu sich nimmt!
Ich hoffe, ich konnte ein bisschen bei der Entscheidung helfen. Wenn noch Fragen sind, einfach melden :)

LG
charsiubau

Anonym
18. März 2013 um 22:37

Hallo, zuerst einmal ein riesen Kompliment an dich, für deine Geduld, Kreativität und deinen Sinn für vielseitige Ernährung! Die Bentos sehen wirklich genial aus (u schmecken bestimmt auch so!). Hab auch schon einihe deiner Rezepte u. Anleitungen gelesen. Großes Kompliment! Jetzt hab ich ein paar Fragen:
1: Bereitest du die meisten Sachen, wie z. B. Omlette usw. schon am Vortag zu oder in der Früh?
2: Wie läuft das in der Grundschule bei euch ab? Bei mir hieß es damals immer raus auf den Pausenhof... Mir fällt keine Gelegenheit ein, wo die Kids im Sitzen mit Gabel (oder Stäbchen?) ihre Box essen können...
3: Woher kommen deine japanischen Ambitionen? Warst du schon in Japan oder hast du Wurzeln dort? Dein Essen sieht so klasse aus, als hättest du nie etwas anderes gekocht!
Ansonsten: Mach weiter so! :)
Viele liebe Grüße,
Andrea

19. März 2013 um 21:01

@Anonym Hallo Andrea,
danke für deinen lieben Kommentar!

Zu deinen Fragen:
1. Ich bereite die meisten Sachen morgens frisch zu. Dazu stehe ich einfach etwas früher auf. Aber ich versuche so viel wie möglich abends vorzubereiten/ bereit legen, um Zeit zu sparen.

2. Meine beiden sind jetzt auf dem Gymnasium. Da haben sie eine richtige Mittagspause, die etwa 45 Min dauert. Zum Essen gehen sie in die Mensa. Frühstücks-Bentos werden meist irgendwann im Laufe des Vormittags in den verschiedenen Pausen gegessen.
Als sie in der Grundschule waren, gab es eine gemeinsame Frühstücks-Pause, die im Klassenzimmer stattfand. Mittags-Bentos gab es nur in Ausnahmefällen.

3. Meine Eltern kommen aus Hongkong (China). Ich bin also mit der asiatischen Küche aufgewachsen. In Hongkong ist die japanische Küche sehr beliebt :)
Ich koche eigentlich alles mögliche, denn ich probiere gerne neue Sachen aus.

Ich wünsche dir noch viel Spaß auf meinem Blog und beim Nachkochen :)

LG
charsiubau

Kommentar posten

Ich habe zur Vereinfachung mal so einen Reply-Button eingefügt. In der Kommentarbox einfach in der nächsten Zeile euren Kommentar hinterlassen. Den Code stehen lassen. Danke!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...