Donnerstag, 22. Dezember 2011

Rezept: California Rolls, eine beliebte Sushi-Variante

Meine Familie hatte mal wieder Lust auf Sushi gehabt. Deswegen habe ich ein große Ladung Maki gemacht, um ihren Appetit zu sättigen. Dieses Mal habe ich California Rolls gemacht. Kleine Hoso-Maki und Inari-Sushi habe ich ja schon mal gepostet. Diese Sushi Rollen sind etwas größer und gehören zu den Futo-Maki ("dicke Rolle"). Wie man auf dem Foto sehen kann, ist die Füllung auch reichhaltiger. Ich verwende gerne dafür Surimi, Räucherlachs,Tamagoyaki, Gurke, Tunfischsalat und Avocado. Man kann auch blanchierte dünne Gemüse-Stifte verwenden. Einfach nach Geschmack ausprobieren.  
Tipp: Damit man in aller Ruhe sein Sushi rollen kann, am besten alle Füllungen, wie Gurke, Ei, Gemüse usw. schon mal in die richtige Länge bringen, und zwar wie die Breite des Nori-Blattes.

Auf dem Foto sind normale California Rolls und eins als Inside-Out (Ura-Maki), wo der Reis aussen ist!
Man braucht für eine Rolle (= 8 Scheiben):
etwa 150g fertigen Sushi-Reis (Rezept hier)
1 Nori-Blatt
Je nach Geschmack noch folgendes:
1 Scheibe Räucherlachs oder 2 Stangen Surimi
Gurke
Avocado 
Tamagoyaki
usw.
Zum Rollen legt man das Nori-Blatt mit der glänzenden Seite nach unten auf die Bambus-Matte. Dann gibt man die Portion Sushi-Reis drauf und verteilt diese mit angefeuchteten Fingerspitzen wie auf dem Foto. Am oberen Rand wird ein schmaler Streifen übrig gelassen. Mittig auf dem Reis kommt dann die Füllung. Dann wird von unten her fest aufgerollt. Die fertige Rolle mit Hilfe der Matte noch etwas in Form bringen und dann mit einem angefeuchtetem scharfen Messer in 8 Scheiben schneiden.
Für die Inside-Out Rollen wird der Reis wie oben auf dem Nori-Blatt verteilt, aber über das ganze Blatt. Dann wird das ganze vorsichtig gewendet, so dass dass Nori nach oben zeigt wie auf diesem Foto. Auch hier die Füllung plazieren und genauso aufrollen von unten.
Die fertige Rolle wird dann noch in einer Mischung aus geröstetem schwarzem und weissem Sesam gewälzt.


Mit den schon vorgestellten Rezepten für Sushi ist dieses das dritte. Ich denke, dass Ihr jetzt schon eine schöne abwechslungsreiche kleine Sushi-Platte herstellen könnt ;)

3 comments

22. Dezember 2011 um 12:31

Das sieht sooooo gut aus!! Ich scheine hier immer um die Mittagszeit reinzucklicken :-D

Maja
22. Dezember 2011 um 16:30

Das ist so gemein ;_; Ich komme gerade von der Arbeit. Das sieht so lecker aus, jetzt hab ich noch mehr hunger....

22. Dezember 2011 um 21:19

Tut mir Leid Mädels, dass ich euch so Hunger gemacht habe ;)
Macht euch doch einfach mal ein paar Rollen für ein Bento. Mit einem Kühl-Pack lassen sie sich gut mitnehmen!

Kommentar posten

Ich habe zur Vereinfachung mal so einen Reply-Button eingefügt. In der Kommentarbox einfach in der nächsten Zeile euren Kommentar hinterlassen. Den Code stehen lassen. Danke!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...