Freitag, 30. Dezember 2011

Rezept: Kleine süße Quarkbällchen

Heute habe ich Quarkbällchen gemacht. Das stand schon seit längerem auf meiner Liste. Denn jedes Mal, wenn wir beim Bäcker sind, möchten Jelly und Bean diese kleinen frittierten Teigbällchen essen. Und ich muss sagen, die Dinger sind verdammt teuer! Deshalb gibt es sie auch nur ab und zu mal. Nun habe ich endlich selber welche gemacht und die Familie ist begeistert! Sie waren schnell gemacht und reichen noch bis morgen. Dann gibt es nämlich Quarkbällchen anstatt Berliner zu Silvester ;)

Ich habe im Internet nach einem Rezept gesucht und bin beim Chefkoch.de und auch bei FoolforFood fündig geworden. Ich habe mich letztendlich für das Rezept von FoolforFood entschieden, da das mir kalorienärmer (was natürlich nicht heisst, dass die Quarkbällchen generell kalorienarm sind) und nicht so zuckerlastig erschien. Ich musste bei meinem Teig etwas Milch hinzufügen, da er zu fest war. Sonst habe ich es eigentlich genauso gemacht.

Man braucht für etwa 30 Stück (golfballgröße etwa):
2 Eier
40g Zucker
500g Magerquark
20g Butter, geschmolzen
266g Weizenmehl
67g Speisestärke
4 Teel. Backpulver (ich habe je 2 Teel. normales Backpulver und Weinstein-Backpulver verwendet)
Bei Bedarf 50ml Milch
Öl zum Frittieren
zusätzlichen Zucker für die fertigen Quarkbällchen
Als erstes die Eier mit dem Zucker schäumig rühren. Dann den Quark und die geschmolzene Butter gut unterrühren.
Mehl, Speisestärke und Backpulver vermischen und mit der Eimischung vermengen. Da bei mir alles so trocken war, musste ich noch zusätzlich Milch hinzufügen. Liegt höchstwahrscheinlich am Quark. Der Teig sollte fest sein und nicht flüssig.
Ich habe meine Quarkbällchen in einem Topf frittiert. Dazu habe ich etwa 5cm hoch Öl in den Topf gefüllt und auf 170°C erhitzt. Mit zwei Teelöffeln habe ich kleine Portionen Teig vorsichtig in das heisse Öl gegeben. Bällchen konnte ich leider nicht wirklich formen, aber sie sind auch so teilweise schön rund geworden. Der Teig muss etwa 6-7 Min ausbacken. Nach etwa 2 Minuten habe ich sie gewendet, und nach weiteren 2-3 Min. noch mal und dann noch mal, damit sie rundum braun werden. Nachdem Frittieren werden die Bällchen auf Küchenpapier abgetropft.

Ich habe die noch warmen Quarkbällchen in kleinen Gruppen mit 2-3 Teel. Zucker in eine Gefriertüte gepackt und vorsichtig geschüttelt und gedreht. Auf diese Weise lassen sich die Quarkbällchen wunderbar mit Zucker bestreuen.
Aussen knusprig-fettig und innen weich und ganz leicht quarkig-säuerlich. Warm haben sie am besten geschmeckt, aber auch kalt sind sie noch sehr lecker! Alle fanden sie besser als beim Bäcker! Höre ich doch gerne :)

Das ist der letzte Post von mir in diesem Jahr. Ich wünsche allen meinen Lesern und Besuchern einen
Guten Rutsch ins Neue Jahr! 
Viel Glück und Gesundheit für 2012!
Happy New Year!

Dann bis bald im neuen Jahr :)

Eure charsiubau

20 comments

30. Dezember 2011 21:35

eine tolle Idee! Danke fürs Rezept, werde ich bei Gelegenheit nachmachen für all die Naschkatzen...

Maja
31. Dezember 2011 10:08

jaaa, die sind so lecker! Die hat meine Mutter früher auch immer gemacht, als wir noch klein waren. Da erinnert man sich gerne zurück. Selbstgemacht ist doch immer noch am Besten! Ich muss mal nach meinem Rezept suchen. Vielen Dank für die Erinnerung!
Dir und deiner Familie wünsche ich auch einen guten Rutsch ins neue Jahr!

3. Januar 2012 20:38

Danke für eure Kommentare!

Ich hoffe, die Quarkbällchen werden euch genauso gut gelingen und schmecken :)

Frohes Neujahr!

8. Januar 2012 10:31

Ok, das passt thematisch üüüüberhaupt nicht. Aber ich selbst finds immer nett, wenn ich weiß, wo ich erwähnt werde. Also ich habe hier etwas Werbung für dich gemacht.

8. Januar 2012 15:45

@lychee
Danke :)

8. Januar 2012 18:24

Super! Genau das brauch ich!
Danke für dieses tolle Rezept!!
Sie sehen köstlich aus und vor allem so locker.
Grüßle
Chris

8. Januar 2012 21:53

@Chris Ger geschehen! Sie waren auch sehr lecker, nur am nächsten waren sie doch ein bisschen fest geworden. Aber kurz in den Backofen und sie wurden wieder weicher. Frisch sind doch am allerbesten ;)

22. Februar 2012 14:23

Ich liebe auch Quarkbällchen und finde sie ebenfalls überteuert, habe mich aber noch nicht dran getraut... jetzt hab ich lust auf welche *g*
vllt mache ich die zu meinem Bday

28. Februar 2012 15:17

@Bianca Würde mich freuen, wenn du das Rezept ausprobierst und mir erzählst, ob sie dir geschmeckt haben. Ich kaufe auf jeden Fall keine mehr beim Bäcker ;) ....wie so vieles nicht mehr....einfach zu teuer, dafür lieber etwas mehr Zeit in der Küche verbringen und die Sachen selber backen! Klappt meist ganz gut und man weiss, was drin ist!

Das hört sich super lecker und total einfach an! Ich liebe Deinen Blog und jetzt da das neue Schuljahr begonnen hat, ist es natürlich wieder an der Zeit neue Ideen zu entwickeln, manches von deinem Blog zu klauen ;), und manches auch zu variieren.
Danke für all die guten Ideen, step-by-step Anleitungen und deine Kreativität, die sich ja wirklich in jeder Box wiederfindet.

Ich werde die Bällchen dieses Wochenende ausprobieren. A-Hörnchen steht total drauf und B-Hörnchen werde ich auch mal kosten lassen :)

Immer weiter so!

8. September 2012 12:32

@Leben, Lieben, Lachen - was sonst? Danke für deinen lieben Kommentar :)
Es freut mich sehr, dass du meine Rezepte und Anregungen verwenden kannst. Deine Kinder werden sich bestimmt freuen.

Ich hoffe, euch schmecken die Quarkbällchen. Viel Spaß beim Zubereiten und Essen :)

Anonym
27. Oktober 2012 13:14

Hey!
Ich hab die Quarkbällchen vorher gemacht. Die, die durch sind schmecken SUPER, aber mit der Temperatur hatte ich es nicht so raus und manche sind innen nicht durch.
Trotzdem vielen Dank :D

15. November 2012 15:46

@Anonym Gern geschehen :)
ja, mit der Temperatur muss man aufpassen, aber mit der Zeit bekommt man das schon raus. Mir ist auch schon einiges verbrannt oder teigig aus dem Frittieröl gekommen ;)

Caddi
15. November 2012 18:50

Hallo liebe charsiubau!!!! Dein Bolg ist wirklich traumhaft!!!!!!! Ich habe mir schon soooo viele Rezepte von Dir "geklaut" und konnte meine Familie damit jedes Mal begeistern!! Dafür vielen lieben Dank!!
Quarkbällchen lieben meine Kinder ...ich finde sie nur extrem teuer beim Bäcker...deshalb gibt es sie nur selten!;-) Morgen werde ich aber Dein Rezept testen! Magst Du mir noch verraten, welches Öl Du zum Frittieren nimmst?
Ganz, ganz liebe Grüße von der Ostsee von Caddi

15. November 2012 21:04

@Caddi Hallo Caddi,
Danke für deinen tollen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass dir meine Rezepte gefallen und es deiner Familie schmeckt :)

Deine Kinder werden diese Quarkbällchen lieben. Ich muss auch mal wieder welche machen!
Zum Frittieren nehme ich meist das Frittieröl von Lidl oder auch Mazola Keimöl. Achte einfach darauf, dass sie hocherhitzbar sind so bis 200°C. Aber frittieren solltest du so bei 170°C. Lieber länger als zu heiß!

Wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren und essen!

LG
charsiubau

Caddi
18. November 2012 13:51

Jaaa...sie lieben sie!!!! Alle 4 waren begeistert und der Göttergatte auch!!!!:-))
Sie schmecken wirklich mindestens genauso lecker wie beim Bäcker...wenn nicht sogar besser!!! Vielen Dank nochmal!
Morgen gibt es übrigens jap. Schnitzel!!
Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
Caddi

20. November 2012 16:13

@Caddi
Das freut mich sehr, dass euch die Quarkbällchen geschmeckt haben. Bei so vielen Leckermäulchen lohnt sich das Selbermachen ja noch mehr.
Ich hoffe, die Schnitzel haben euch genauso gut geschmeckt.

LG
charsiubau

26. Dezember 2012 18:03

Hey charsiubau,

auch ich habe die Quarkbällchen ausgetestet - Yummy! Hab sie allerdings in der Fritteuse gemacht, einmal die Hälfte deiner Teigmenge (mit 40prozentigem Quark) und in ich glaube drei oder vier Schwüngen.
Ein bisschen klebten die Portiönchen immer am Gitter, aber einmal abgefummelt "schwammen" sie dann auch.

Milch musste gar nicht sooo viel bei, einfach einen guten Schuss.

Das gibt es sicher öfter!

21. März 2014 13:03

Ich liebe Quarkbällchen. Hab grade mal dein Rezept ausprobiert. Lecher!!!
Liebe Grüße aus den Highlands :)

24. März 2014 22:17

@Ranuncula Die kleinen Quarkbällchen sind immer lecker. Zum Glück auch schnell gemacht :)

Kommentar veröffentlichen

Ich habe zur Vereinfachung mal so einen Reply-Button eingefügt. In der Kommentarbox einfach in der nächsten Zeile euren Kommentar hinterlassen. Den Code stehen lassen. Danke!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...