Donnerstag, 7. April 2011

"Rezept des Monats": Vegetarische Käse-Mais-Plätzchen

Das "Rezept des Monats" ist dieses Mal kein japanisches Gericht. Es sind einfache vegetarische Käse-Mais-Plätzchen, die wir sehr gerne essen. Und da sie auch kalt schmecken, kann man sie gut in ein Bento, wie hier, packen. Wir essen sie gerne mit saurer Sahne, Kräuter-Crème-Fraîche oder auch mit einem frisch-fruchtigem Tomatensalat/-salsa.
Ich habe jetzt auch ein paar davon eingefroren, um zu schauen, ob sie sich so bevorraten lassen. Ich finde es immer toll, wenn sich Gerichte, die für ein Bento geeignet sind, sich gut einfrieren und wiedererhitzen lassen. Auf diese Weise kann man sich einen Vorrat anlegen und auf die Schnelle ein leckeres Bento zaubern :)

Nun zum Rezept, man braucht dafür:
100g Reismehl (ich benutze das aus dem Asia-Shop, nicht Klebreismehl)
60g Weizenmehl
170g Polenta
1/2 Teel. Salz
3/4 Teel. Natron
2 Eier
300ml Milch
200g geriebenen Käse
1 Dose Mais
150g geraspelte Karotte (oder auch Zucchini und ähnliches)
Die trockenen Zutaten miteinander vermischen und sieben.
Dann die Milch und die Eier hinzufügen und alles verrühren.
Nun die restlichen Zutaten unterrühren und das Ganze mindestens 10 min quellen lassen.
Etwas Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzten und je Plätzchen 2 Esslöffel Teig hineingeben.
Für Bentos mache ich die Plätzchen etwas kleiner, so passen sie besser in die Box!
Jede Seite etwa 2-3 Min braten bis die Plätzchen schön goldbraun sind.








Hier geht es zu den anderen "Rezepten des Monats"!

15 comments

7. April 2011 um 20:48

Wozu ist denn das Reismehl? Kann ich stattdessen auch normales nehmen?

Liebe Grüße

8. April 2011 um 08:04

Hallo winterspross,
das Rezept habe ich irgendwann mal aus einer Zeitschrift entnommen. Es war ein glutenfreies Rezept, deswegen das Reismehl. Ich habe im Rezept aber auch schon Weizenmehl anstatt Sojabohnenmehl benutzt. Ich denke, du kannst Reismehl einfach durch Normales ersetzen. Versuch das mal!

LG
charsiubau

Anonym
13. April 2011 um 13:19

Huhu,

habe bisher immer gespannt mitgelesen und gestaunt.

Kann man das Natron vielleicht durch irgendwas ersetzen?

Bei uns gibt es leider für Natron immer nur so "große" Packungen. Da ich aber ersteinmal nur probieren wollte wie es wird würde sich solch ein Pack nicht lohnen.

Ganz liebe Grüße und schon mal vielen Dank

Miri

13. April 2011 um 14:04

@Miri: Herzlich Willkommen :)
Ich denke, das Natron kannst du einfach mit Backpulver ersetzen. Probier das mal!
Ja, die Packungen sind riesig, aber ich habe auch schon mal Tütchen wie Backpulver gesehen.
Dann wünsche ich dir viel Spaß beim Nachkochen!

LG
charsiubau

26. April 2011 um 20:06

hi! die käse-mais-plätzchen sind sooo köstlich, ich könnte mich hineinlegen ;-)habe fast die hälfte ganz alleine verputzt...

lg zero

26. April 2011 um 21:43

@zero zeisto: Hi, es freut mich sehr, dass dir die Käse-Mais-Plätzchen so gut schmecken....heheeheh...das ist aber eine Leistung, fast die Hälfte davon zu essen ;)
Hast du sie auch mit saurer Sahne gegessen?

LG
charsiubau

28. April 2011 um 12:34

hab sie mir mit scharfer taco sauce reingestopft :D das war wirklich zu viel des guten, konnte mich danach nicht mehr bewegen und hab den restlichen abend in käferstellung auf der couch verbracht...

Anonym
22. Januar 2012 um 10:18

Für wieviele Personen sind denn die Taler? Wird man zu dritt davon satt?

22. Januar 2012 um 15:44

@Anonym Für drei Erwachsene wird es knapp, aber wenn man noch einen frischen gemischten Salat dazu anbietet, wird es eine gesunde leichte Mahlzeit!

Anonym
22. Januar 2012 um 19:07

vielen Dank! Da werde ich Donnerstag wohl mal Testkochen. ;)

Mira the kitten
12. März 2012 um 12:56

@winterspross
ich würde das Reismehl lieber mit Speisestärke ersetzen. Normales Mehl könnte das Ganze recht klebrig werden lassen (wobei das bei gebratenem nicht so schlimm ist; bei Teigrezepten aber auf alle Fälle Reismehl lieber mit Stärk ersetzen)

23. März 2012 um 21:31

Danke für's Rezept. Probiert und für sehr gut befunden! Zusammen mit Radieschenquark gefuttert. Das sind 3 ausgewachsene Portionen - oder hatte ich die falsche Größe Maisdose? Bitte schreibt doch alle bei Rezeptangaben immer dazu, wie groß "eine Dose" oder "ein Glas" etc. ist.

24. März 2012 um 09:28

@einfachbento Danke für deinen Kommentar! Naja, so Portionen-Angaben sind ja meist nur so ungefähr....hehehehe....kommt vllt auch auch die Esser an ;) aber die Dose Mais ist eine Große, ich glaube, die hat 425 ml. Ich werde in Zukunft darauf achten, dass die Mengenangaben unmissverständlich sind, wobei ich eigentlich finde, dass sie auf meinem Blog schon recht genau sind, denn ich hasse selber Angaben wie ein Becher, eine Tasse, ein Glas, usw. ;)

23. Mai 2012 um 20:55

ich pack das am dienstag in mein bento! ich freu mich schon drauf ^__^

24. Mai 2012 um 12:16

@Lassiraan Da hast du dir aber viel vorgenommen :) Ich hoffe, es hat alles geklappt und geschmeckt!

Kommentar veröffentlichen

Ich habe zur Vereinfachung mal so einen Reply-Button eingefügt. In der Kommentarbox einfach in der nächsten Zeile euren Kommentar hinterlassen. Den Code stehen lassen. Danke!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...