Donnerstag, 14. Februar 2019

Rezept: Reissandwich mit Kichererbsenfüllung


Das Rezept wurde inspiriert von The Minimalist Baker. Ich habe nur die Füllung gemacht und fand sie sehr lecker. Da ich meist nur am Wochenende Brot esse, habe ich mir gedacht, dass diese Füllung sich bestimmt auch gut in einem Reissandwich machen würde. Und was soll ich sagen. Es schmeckt sehr gut!
Dieses Reissandwich ist auch super für ein Bento. Ich würde es aber vielleicht in etwas Frischhaltefolie einwickeln, damit es nicht so leicht auseinanderfällt. Aber gut eingepackt in einer lückenlosen Bentobox sollte das Sandwich auch so zusammenhalten.

Zutaten für die Kichererbsenfüllung:
1 Dose Kichererbsen (ich verwende selbstgekochte, 250g), abgetropft und gespült
50g Sonnenblumenkerne
45g Tahini (Sesampaste)
1 Essl. Senf
1 Essl. Ahornsirup (man kann auch Zucker nehmen, dafür etwas weniger)
1/2 Teel. Zwiebelpulver (oder ein bisschen frische gehackte Zwiebeln)
2 Essl. frischen Dill, gehackt (ich benutze gerne TK-Dill, gibt es z.B. von Rewe Bio)
Cayenne, Salz und Pfeffer nach Geschmack

zusätzlich für die Sandwiches:
Noriblätter
gekochter Reis
reife Avocado, in dünne Scheiben
Tomate, in dünne Scheiben
Gurke, in dünne Scheiben

Zubereitung:
1. Die Kichererbsen mit einer Gabel zerdrücken.

2. Die restlichen Zutaten für die Füllung hinzugeben und gut vermengen.
Alternativ kann man die Füllung auch in einer Küchenmaschine zubereiten. Einfach alle Zutaten hineingeben und kurz pulsieren, je nach gewünschter Konsistenz.


Um das Sandwich zu machen. Einfach etwas Reis wie im Foto auf ein Noriblatt geben. Ich mache das mit angefeuchteten Händen. Das geht dann einfacher.


Dann mit Gurke, der Kichererbsenfüllung, Tomate und Avocado belegen.


Noch eine Schicht Reis drauf.


Und die Ecken des Noriblattes zusammenschlagen, so dass ein geschlossenes Päckchen entsteht.
Zum Schluss noch in der Mitte durchschneiden. Fertig!

Zum Mitnehmen, so als einzelnen Snack, kann man es als Ganzes in eine kleine Bentobox packen oder auch nur in Frischhaltefolie gewickelt.




Tipp:
Da das Rezept recht viel Füllung ergibt und ich nicht so viel benötigte, habe ich aus einem Teil davon ein Dressing/ Dip gemacht. Das Rezept ist ebenfalls vom obigen Rezept-Link inspiriert worden.

Dressing/ Dip:
150g der Kichererbsenfüllung
100ml Wasser
Saft einer halben Zitrone
1 Knoblauchzehe oder etwas Knoblauchpulver
Salz und Pfeffer nach Geschmack

Einfach alles mit dem Pürierstab zu einem glatten Dressing pürieren.

Hier habe ich eine Buddha Bowl gemacht und mit dem Dressing gegessen. Lecker!

Kommentar posten

Ich habe zur Vereinfachung mal so einen Reply-Button eingefügt. In der Kommentarbox einfach in der nächsten Zeile euren Kommentar hinterlassen. Den Code stehen lassen. Danke!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...