Mittwoch, 10. Dezember 2014

Rezept: Vegane Toastbrötchen-Pizza


Die Idee für diese veganen Toastbrötchen-Pizzen habe ich von Maris Blog. Dort hat sie mal Pizzabrote mit Hefeschmelz gezeigt und die sahen ziemlich lecker aus, so dass ich es auch mal ausprobieren wollte.

Ich habe einen Extra-Post für den veganen Hefeschmelz gemacht, da er auch noch anderweitig zu verwenden ist und wir ihn so richtig lecker finden.
Natürlich kann man diese kleinen Pizzen auch nicht-vegan machen und einfach Käse zum Überbacken nehmen. Aber ich finde, wenn etwas Veganes so köstlich schmeckt, sollte man es auch vegan lassen. Wir sind zwar keine Veganer oder Vegetarier, doch versuche ich tierische Produkte zu minimieren oder gar auszulassen. Leider findet es in meiner Familie nicht so großen Anklang......aber da ich ja ausschließlich koche, habe ich alles in der Hand. Gemeckert wurde bis jetzt noch nicht so oft ;)

Für diese Pizza kann man auch anderes Brot verwenden. Doch ich finde die runde Form der Toastbrötchen genau richtig dafür. Dann sehen sie aus wie Mini-Pizzen :)
Ich habe selbstgemachte Tomatensauce verwendet. Natürlich kann man auch fertige Sauce oder Saucen-Reste verwenden. Selbst Ketchup geht.

Man braucht für 12 Pizzen:
6 Toastbrötchen (ich habe Vollkorn genommen), aufgeteilt in 12 Hälften
1 Rezept Hefeschmelz (Rezept findet sich hier)
Pizza-Belag nach Wahl
(ich habe Brokkoli, Räuchertofu, gelbe Paprika und Cherry-Tomaten genommen)

Für die Tomatensauce:
200g passierte Tomaten
1/4 Teel. Salz
1 Teel. Oregano, getrocknet
1 Teel. Basilikum, getrocknet

Alles einfach verrühren.
Die aufgeteilten Toastbrötchen mit der Tomatensauce bestreichen.
Mit den gewünschten Zutaten belegen.

Ich habe den Brokkoli und Räuchertofu in etwas Öl vorher etwas kurz angebraten.
Zum Schluss noch mit Hefeschmelz bestreichen. Das geht am besten, wenn der Hefeschmelz frisch zubereitet worden ist, da er beim Erkalten fester wird.

Im vorgeheiztem Ofen bei 200°C (Ober- und Unterhitze) etwa 15 Minuten backen bis der Hefeschmelz lecker leicht gebräunt ist.

Da die Pizzen auch kalt noch sehr gut schmecken, kann man sie gut in ein Bento packen. Hier habe ich ein komplett veganes Bento damit gemacht.

7 comments

10. Dezember 2014 um 12:02

Das sieht richtig lecker aus! Von Hefeschmelz hab ich noch nie zuvor gehört, was man hier nicht so alles lernt :D

10. Dezember 2014 um 16:07

Interessant. Ich teste da gerade auch eine Menge aus, mehr als früher. Pseudo-Käsesauce habe ich schon gemacht, aber diesen Hefeschmelz probiere ich auch mal. Danke für den Tipp!

17. Dezember 2014 um 21:41

@LadyWinternight Im Internet kann man viel neues lernen. Doch die Informationsflut ist schon immens. Das erschlägt einen auch manchmal ;)

Den Hefeschmelz solltest du aber mal ausprobieren :)

17. Dezember 2014 um 21:46

@Barbara Furthmüller Hallo Barbara,
der Hefeschmelz ist wirklich sehr lecker und hält sich auch einige Tage im Kühlschrank. Ich habe ihn als kalten Brotaufstrich gegessen. Könnte mir vorstellen ihn speziell dafür aufzupeppen und als veganen Aufstrich öfter mal im Kühlschrank zu haben :)

LG
charsiubau

6. Januar 2015 um 19:54

Also den Hefeschmelz habe ich gegen Mozzarella ausgetauscht, und damit hat es echt super Lecker geschmeckt.

9. Januar 2015 um 16:29

Ich hab' ihn nachgemacht und wir sind ganz begeistert. Vor allem auf der Pizza war er super. Vielen vielen Dank!!! :-)

22. Januar 2015 um 21:38

@Barbara Furthmüller Super, dass es euch geschmeckt hat.
Ich habe den Hefeschmelz jetzt schon einige Male gemacht. Für Pizza und auch Auflauf....ich vermisse bei den Gerichten nicht den Käse :)

Kommentar posten

Ich habe zur Vereinfachung mal so einen Reply-Button eingefügt. In der Kommentarbox einfach in der nächsten Zeile euren Kommentar hinterlassen. Den Code stehen lassen. Danke!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...