Mittwoch, 10. Dezember 2014

Rezept: Hefeschmelz (veganer Käse-Ersatz)


Hefeschmelz dient bei vielen Veganern als Käse-Ersatz, z.B. in Aufläufen, auf Pizza, usw. Ich habe es zum ersten Mal auf dem Blog von Mari gesehen. Ihre Pizza-Brote sahen lecker aus. Deswegen habe ich das gleich auf meine Nachkoch-Liste gesetzt.
Aber erst musste ich Hefeflocken besorgen, denn diese sorgen für den käsigen Geschmack. Die Zubereitung ist einfach.
Ich habe meine im Reformhaus gekauft. Sie ist von der Marke VITAM (die 200g-Packung hat 3,99€ gekostet). Auf deren Homepage gibt es auch mein Rezept für Hefeschmelz. Ich habe mir ein Rezept aus verschiedenen zusammengewürfelt. Hier kann man sehr gut nach eigenem Geschmack experimentieren.

Im Internet habe ich gelesen, dass manche den Hefeschmelz eklig, stinkig usw. finden. Ich weiss nicht warum, denn uns hat er gleich sofort geschmeckt. Vielleicht liegt es einfach an den Hefeflocken. Da gibt es ja verschiedene Marken und auch Sorten, wie Edelhefe und Bierhefe.

Den Hefeschmelz habe ich bereits für Pizza und Auflauf verwendet. Wirklich lecker und man vermisst den Käse nicht wirklich. Man sollte es vielleicht auch nicht unbedingt mit richtigem Käse vergleichen.

Zutaten für etwa 400g Hefeschmelz:
30g vegane Margarine
30g Weizenmehl
300ml Sojadrink, natur, ungesüßt (ich verwende den von Alnatura, gibt es auch bei DM), Wasser geht aber auch
3/4 Teel. Salz
2 Teel. Senf
Prise Paprikapulver, edelsüß
etwas Pfeffer
20g Hefeflocken

Optional kann man noch Kräuter, Knoblauchpulver, Zwiebelpulver hinzufügen. Das macht das Ganze etwas würziger und raffinierter. Auch die Menge der Hefeflocken kann man erhöhen. Einfach ausprobieren.

Als erstes die Margarine in einem kleinen Topf schmelzen. Dann das Mehl hinzugeben und mit einem Schneebesen gut verrühren.
Es wird schnell klumpig.
Danach mit dem Sojadrink schrittweise ablöschen, dabei immer rühren bis es köchelt und andickt.
Nun mit Paprika, Salz, Pfeffer und Senf würzen.

Ich habe noch etwas Zwiebelpulver hinzugefügt.
Zum Schluss die Hefeflocken gut einrühren. Hier kann noch verfeinern und abschmecken.

Der Hefeschmelz kann sofort weiterverabeitet werden oder auch abgekühlt im Kühlschrank gelagert werden. Leider habe ich hier noch keine Erfahrung, aber 1-2 Tage wird der Hefeschmelz bestimmt überstehen.
Doch für Pizza z.B. ist eine sofortige Verwendung von Vorteil, da der Hefeschmelz beim Abkühlen etwas fester wird und sich nicht mehr so gut gleichmäßig verteilen lässt.

Aber auch kalt schmeckt Hefeschmelz, z.B. als Dip oder Brotaufstrich.

Kommentar posten

Ich habe zur Vereinfachung mal so einen Reply-Button eingefügt. In der Kommentarbox einfach in der nächsten Zeile euren Kommentar hinterlassen. Den Code stehen lassen. Danke!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...