Mittwoch, 2. Oktober 2013

charsiubau ist gerade verrückt nach Boshis :)

Als ich letzte Woche beim Einkaufen im Lidl Wolle-Päckchen zum Häkeln von Mützen entdeckt habe, habe ich gleich welche mitgenommen, denn es ist ja schon recht kühl und da kommt dann eine neue, selbstgemachte Kopfbedeckung genau richtig :)

Zuhause habe ich gleich in die Anleitung geschaut und musste feststellen, dass sie in klitzekleiner Schrift geschrieben wurde. Somit kaum erkennbar. Auch reichte mein Wissen in Häkeln nicht aus, um alles zu verstehen. Also habe ich mal im Internet gestöbert und bin dabei auf Myboshi gestoßen. Davon habe ich mal gehört, aber mich damals nicht wirklich dafür interessiert. Vielleicht kennt jemand von euch diese schicken, farbenfrohen Häkelmützen. Eigentlich nicht wirklich etwas neues, aber die beiden Jungs von Myboshi haben daraus einen richtigen Trend gemacht. Es gibt schon mehrere Bücher mit vielen Anleitungen für verschiedene Mützen, Accessoires und Dekosachen.

Im Internet habe ich auch eine Original Myboshi-Anleitung gefunden. Hier findet ihr sie. Dort auf der Seite von Brigitte gibt es auch eine Häkel-Schule mit Tipps und Erklärungen. Für absolute Anfänger ist sie sehr hilfreich.
So habe ich meine erste Boshi, was übrigens aus dem Japanischen kommt und "Mütze" bedeutet, nach der obigen Anleitung hergestellt (ohne Streifen, nur einfarbig, ist einfacher). Ich habe auch noch nicht die neue gekaufte Wolle verwendet, sondern Wolle, die ich noch hatte. Dazu musste ich den Faden doppelt nehmen, um auf die richtige Dicke der Wolle zu kommen. Nachdem die erste fertig war, habe ich noch eine Zweite, Dritte und Vierte gemacht. Da ich in meinem Kleiderschrank noch so viel Wolle übrig hatte, die schon seit vielen Jahren darauf wartet, endlich in etwas verarbeitet zu werden. Beim Durchwühlen habe ich auch noch einen halbfertigen Kinderpulli gefunden.....weiss gar nicht, was damals dazwischen gekommen ist, dass ich ihn nicht fertig gestellt hatte. Nunja, jetzt ist daraus eine Mütze geworden :D

Jetzt bin ich gerade dabei den Farbwechsel irgendwie gescheit hinzubekommen, so dass ich Mützen mit Streifen häkeln kann. Denn Jelly möchte ein bestimmtes Modell mit Streifen. Für mich eine kleine Herausforderung. Ich kann zwar häkeln und auch stricken, aber ich muss jedes Mal alles nachlesen, denn es ist nicht mein Hobby. Nur ab und zu habe ich Phasen, wo ich so etwas undedingt machen muss. Wie hier diese Aminekos vor 6 Jahren (ich erkenne Wolle, die ich jetzt für die Mützen auch verwendet habe, so alt ist die Wolle also mindestens) ....
Da die Mützen schnell gemacht sind, eignen sie sich auch gut als Geschenk. Etwas liebevoll Selbstgemachtes kommt immer gut an :)

4 comments

2. Oktober 2013 um 09:30

Jaaa, die sind so toll! Ich hatte auch vor dieses Jahr welche zu machen. Deine sehen toll aus und deine Aminekos sind klasse!!!! ^^ Liebe Grüße Maja

5. November 2013 um 12:24

@Midori Und hast du schon welche gehäkelt? In der Zwischenzeit habe ich meine Familie komplett mit Mützen versorgt ;)
Wenn man schnell ist, schafft man an 1-2 Abenden eine Mütze :)

6. Dezember 2013 um 10:20

Ja, schau mal hier
http://midorisblog-midori.blogspot.de/2013/12/boshi.html
Endlich habe ich es geschafft. Deine Familie wird sich gefreut haben! :) Die Mützen sind einfach toll. Liebe Grüße

9. Dezember 2013 um 10:32

@MidoriDeine Mütze ist auch toll geworden. Ich habe noch einige gemacht. Auch mit Muster. Noch habe ich etwas an Wolle. Mal schauen, wer noch eine Mütze bekommt ;)

Kommentar posten

Ich habe zur Vereinfachung mal so einen Reply-Button eingefügt. In der Kommentarbox einfach in der nächsten Zeile euren Kommentar hinterlassen. Den Code stehen lassen. Danke!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...